Letztes Update am Mo, 29.07.2019 15:14

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bezirk Kufstein

Mit Bakterien belastet: Wasser in Brixlegg muss abgekocht werden

Wie die Marktgemeinde Brixlegg am Montag bekannt gab, ist das Leitungswasser derzeit verunreinigt und muss abgekocht werden. Die Suche nach der Ursache läuft.

In Brixlegg sollte man das Wasser aus der Leitung vor der Verwendung mindestens drei Minuten lang abkochen.

© istockIn Brixlegg sollte man das Wasser aus der Leitung vor der Verwendung mindestens drei Minuten lang abkochen.



Brixlegg — Vorsicht bei der Verwendung von Leitunsgwasser heißt es seit Montag in Brixlegg. Bei einer routinemäßigen Kontrolle wurde eine „bakteriologische Belastung" festgestellt. Die Gemeinde ruft die Bevölkerung auf, das Wasser vor der Verwendung mindestens drei Minuten lang abzukochen.

Die Ursache für die Verunreinigung ist derzeit noch unklar, die Fehlersuche gestaltet sich schwierig und dürfte wohl noch die ganze Woche andauern, wie Bernd Jenewein, GF der ARGE Umwelt-Hygiene GmbH erklärt. „Für eine so kleine Gemeinde hat Brixlegg eine große und komplexe Versorgungsanlage. Aus allen Richtungen werden kleine Quellen ins Netz eingespeist, außerdem beeinflussen sich die Hochbehälter gegenseitig."

Eine zentrale Chlordosierung sei damit keine Option. Am späten Montagvormittag wurden bereits kleinere Zuläufe beprobt. „Wir hoffen, die Ursache schnellstmöglich eingrenzen zu können, damit wir Maßnahmen setzen können", so Jenewein. Die verunreinigten Gewässer könne man in diesem Fall rasch ausleiten und das Netz sauber spülen.

Die Bevölkerung wurde indes mittels Flugblättern und einer Veröffentlichung auf der Gemeindewebsite informiert. Abgekocht werden muss demnach jegliches Wasser, das für die Herstellung und Verarbeitung von Lebensmitteln verwendet wird. Das gilt auch fürs Zähneputzen oder Händewaschen. Zum Baden, Duschen und für Spülmaschinen (Trockenprogramm aktivieren!) sowie für Kaffeemaschinen könne man das Wasser aber verwenden, „die nachgewiesene Anzahl an Bakterien liegt deutlich unterhalb der für Badegewässer zulässigen Grenzen", heißt es in der Gemeindeaussendung.

Besondere Vorsicht müsse man allerdings bei Kleinkindern, Kranken oder immunschwachen Personen gelten lassen. Hier empfehle sich auch für die Körperpflege, nur abgekochtes Wasser zu verwenden.

Wer bereits verunreinigtes Wasser zu sich genommen hat, müsse nicht in Panik geraten. „Das menschliche Immunsystem wird mit den Fäkalbakterien normalerweise leicht fertig. Wir haben zum Glück auch keine Tierseuchen oder ähnliches in Tirol", beruhigt Jenewein.

Sobald man die gewohnte Trinkwasserqualität wieder erreicht, soll dies auf der Gemeindewebsite unter www.brixlegg.tirol.gv.at verlautbart werden. (jazz)