Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 02.08.2019


Bezirk Kufstein

Verunreinigte Wasserquelle in Brixlegg identifiziert

(Symbolbild)

© istock(Symbolbild)



Aufatmen in Brixlegg. Die verunreinigte Quelle im Wasserkreislauf der Gemeinde konnte identifiziert werden und wird nun ausgeleitet, wie Bernd Jenewein, GF der ARGE Umwelt-Hygiene GmbH, auf Nachfrage der TT erklärt. Wie berichtet, rief die Gemeinde am Montagvormittag dazu auf, Trinkwasser aus den Hähnen vor Gebrauch mindestens drei Minuten lang abzukochen. Bei einer Routineüberprüfung wurde eine Verunreinigung mit Darmbakterien festgestellt, die jedoch laut Jenewein für den „gesunden Menschen" keine große Bedrohung darstellen.

Die Quelle des Problems liegt demnach im Bereich Zimmermoos, Jenewein vermutet, dass starke Regenfälle ausschlaggebend waren. „Es handelt sich um ein instabiles Hanggebiet, eventuell kam es dabei zu Hangrutschungen, die zur Verunreinigung geführt haben", so der Experte. Landwirtschaftliche Arbeiten schließt er jedenfalls als Ursache aus.

Man werde nun weitere Tests durchführen und die Rohre mit Kameras prüfen, um etwaige Schäden ausfindig machen zu können. „Eventuell können wir das Wasser aber schon Freitagmittag wieder freigeben."

Sobald es so weit ist, wird die Gemeinde auf der Website www.brixlegg.tirol.gv.at darüber informieren, laut BM Rudi Puecher wird man dann auch mit Flugzetteln auf die Entwarnung aufmerksam machen. (jazz)