Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 03.08.2019


Bezirk Kufstein

Spenden ermöglichten Pkw für Sozialsprengel der Region 31

GF Tobias Bitterlich, Brandenbergs Vize-BM Georg Haaser, Annemarie Rupprechter (Brandenberger Lichteradvent), Sprengelobmann Markus Bischofer (Bürgermeister Alpbach), Elisabeth Rohregger (Brandenberger Lichteradvent) und Pflegedienstleiterin Monika Falch.

© HaunGF Tobias Bitterlich, Brandenbergs Vize-BM Georg Haaser, Annemarie Rupprechter (Brandenberger Lichteradvent), Sprengelobmann Markus Bischofer (Bürgermeister Alpbach), Elisabeth Rohregger (Brandenberger Lichteradvent) und Pflegedienstleiterin Monika Falch.



Das neue Dienstfahrzeug des Sozialsprengels der Region 31 wurde kürzlich offiziell in Dienst gestellt. Die Kosten für das neue Auto beliefen sich auf rund 13.750 Euro und wurden komplett über Spenden finanziert. Insgesamt 5000 Euro kamen aus dem Erlös des letztjährigen „Brandenberger Lichteradvents", außerdem zeigten sich Firmen und Private spendabel. Damit verfügt der Sprengel, bei dem derzeit 40 hauptamtliche Mitarbeiter sowie 76 Ehrenamtliche beschäftigt sind, über acht Fahrzeuge, mit denen mehr als 160 Patienten in den Mitgliedsgemeinden Brixlegg, Reith im Alpbachtal, Alpbach, Münster, Brandenberg, Rattenberg und Radfeld betreut werden.

Die Fahrzeugübergabe wurde auch dazu genutzt, um die ehrenamtliche Mitarbeiterin Erika Schletterer und die hauptamtliche Mitarbeiterin Notburga Schernthaner für ihre 30-jährige Mitgliedschaft beim Sprengel zu ehren. Auch der Bau der neuen Räumlichkeiten schreitet gut voran, wie zu erfahren war. „Die Übergabe findet voraussichtlich im April des kommenden Jahres statt und wir werden dann ungefähr bis Juni dorthin übersiedelt sein", verriet GF Tobias Bitterlich. (fh)