Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 19.08.2019


Exklusiv

Kampf um das Recht auf Ruhe in Wattens

Nächtliche Warenanlieferungen bringen den Nachbarn eines Supermarkts seit einem Jahr um den Schlaf. Ein Gutachten bestätigt die Gesundheitsgefährdung, erst jetzt reagiert der Betreiber.

Waren in Hülle und Fülle: Nachdem die Zulieferregelung für einen Supermarkt ausgeweitet wurde, war es mit der Ruhe vorbei.

© iStockWaren in Hülle und Fülle: Nachdem die Zulieferregelung für einen Supermarkt ausgeweitet wurde, war es mit der Ruhe vorbei.



Von Michaela S. Paulmichl

Wattens – Und dann kam alles noch schlimmer: So könnte einleitend die Geschichte eines Tirolers beschrieben werden, direkter Nachbar eines Supermarkts in Wattens, an den regelmäßig nachts und frühmorgens Waren geliefert werden. Nach vielen schlaflosen Stunden wandte er sich erst an die Behörden und – als sich nichts änderte – schließlich hilfesuchend an das TT-Ombudsteam. Seither ist mehr als ein Jahr vergangen, jetzt liegen endlich die Ergebnisse der Lärmmessungen vor, die bestätigen: Die Situation ist für die Anrainer eindeutig gesundheitsgefährdend. Ob die Vorschläge des unter Druck geratenen Marktbetreibers die erhoffte Verbesserung bringen, bleibt noch abzuwarten.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden