Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 22.08.2019


Bezirk Kitzbühel

Tiroler und Salzburger Warmblutpferde am Laufsteg

In St. Ulrich am Pillersee wurden kürzlich die schönsten Fohlen ausgezeichnet. Alle Klassensiege gingen an die Tiroler Züchter.

Sieger und Reservesieger, die Hengstfohlen von Züchter Josef Nothegger, St. Ulrich a. P., auf der Ehrenrunde.

© WörgötterSieger und Reservesieger, die Hengstfohlen von Züchter Josef Nothegger, St. Ulrich a. P., auf der Ehrenrunde.



St. Ulrich a. P. – Qualität statt Masse heißt es bei den Tiroler Pferdezüchtern. Eine Entwicklung, die der Tiroler Warmblutzucht schöne Erfolge bescherte. So präsentierte sich der diesjährige Fohlenjahrgang bei der wiederum von den Warmblutzuchtverbänden Tirol und Salzburg gemeinsam durchgeführten Veranstaltung auf der Reitanlage Straßerwirt in St. Ulrich am Pillersee wieder auf sehr hohem Niveau.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Nach der im Vorfeld erfolgten Stutbuchaufnahme hatten 40 Stut- und Hengstfohlen aus Tirol und Salzburg mit ihren Mutterstuten ihren großen Auftritt. Das Richterkollegium aus Deutschland und Österreich bewertete den Nachwuchs und vergab im Rahmen der Zuchtkriterien jeweils Wertnoten (bis maximal 10) für Typ, Körperbau und Bewegungsablauf wie Trab, Galopp und Schritt.

Besonders erfolgreich waren heuer die Tiroler Züchter: Erstmals blieben alle Klassensiege im Lande. Gratuliert wurde unter anderem den Gastgebern Josef und Christoph Nothegger zum Doppelsieg bei den springbetonten Hengstfohlen. „Caramell“ siegte mit der Gesamtwertnote 9,00 vor „Carino“ mit 8,83. Auf dem dritten Rang landete „Vancouver Island“ von Züchter Oswald Mühlstätte­r aus Matrei/Osttirol. Bei den springbetonten Stutfohlen verwies das Siegerfohlen „Kleons Jenny“ von Sigurd Kleon aus Oetz die Salzburger Nachzucht auf die Plätze zwei bis fünf.

Das Stutfohlen Amante bescherte Züchter Wolfgang Wörgötter, St. Ulrich a. P., den dritten Sieg in Folge.
Das Stutfohlen Amante bescherte Züchter Wolfgang Wörgötter, St. Ulrich a. P., den dritten Sieg in Folge.
- Wörgötter

Hochkarätig auch die Klasse der dressurgezogenen Fohlen. Wolfgang Wörgötter aus St. Ulrich am Pillersee verbuchte mit „Amante“ nach 2017 und 2018 den dritten Sieg in Folge. Das ausdrucks- und bewegungsstarke Stutfohlen zählte mit 9,00 zu den Tagesbesten. Ebenso das dressurbetont­e Hengstfohlen „Baler­o“ (9,00) von Vorjahressieger Leo Dablander aus Silz.

Christoph Wörgötter, Obmann des Tiroler Warmblutzuchtverbandes, war zufrieden: „Die Besten haben sich heute für das AWÖ Bundes­championat 2019 vom 20. bis 22. September im Pferdezentrum Stadl Paura qualifiziert. Mit den guten Bewertungen brauchen wir den österreichweiten Vergleich, im Besonderen mit der starken Konkurrenz aus Ostösterreich, nicht zu scheuen.“ (rw)