Letztes Update am Di, 27.08.2019 17:55

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Österreich

4.700 Bewerber auf rund 1.300 Studienplätze in Psychologie

Auch für das kommende Semester gibt es in Österreich deutlich mehr Interessenten als Studienplätze für Psychologie. In Innsbruck haben 892 Personen um einen der 260 Plätze gerittert.

Die Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.

© Universität InnsbruckDie Leopold-Franzens-Universität Innsbruck.



Innsbruck, Wien – Das Interesse an einem Bachelorstudium der Psychologie ist über alle Universitäten hinweg weiter groß. Heuer haben sich an den Unis Wien, Graz, Salzburg, Innsbruck und Klagenfurt insgesamt rund 4.700 Bewerber dem Aufnahmetest für einen der österreichweit 1.310 Studienplätze gestellt. Dabei ist an allen Unis ein Drittel der ursprünglich Angemeldeten nicht zur Prüfung erschienen.

Drei Bewerber pro Platz an Uni Innsbruck

Große Unterschiede gab es hingegen beim Andrang an den verschiedenen Standorten. Die Bandbreite reicht diesmal von mehr als fünf Testteilnehmern pro Studienplatz an der Uni Wien über jeweils rund drei an den Unis Innsbruck und Graz bis zu rund zwei in Salzburg und Klagenfurt.

Konkret sind an der Uni Wien rund 2.600 Bewerber zum Aufnahmeverfahren für einen der 485 Bachelor-Studienplätze erschienen, ursprünglich waren knapp 3.800 Personen angemeldet. An der Uni Salzburg sind von den 680 Personen, die sich erfolgreich für die Prüfung angemeldet haben, 438 zum Test angetreten. Für 200 gibt es einen Studienplatz.

1.400 angemeldet, 892 Test in Innsbruck absolviert

In Innsbruck haben 892 Personen um einen der 260 Plätze gerittert, für die Prüfung angemeldet waren rund 1.400. In Graz sind 578 zum Aufnahmetest für einen der 230 Plätze im Studienjahr 2019/2020 gekommen, ursprünglich hatten sich 896 Kandidaten angemeldet.

In Klagenfurt sind von den 348 Interessenten, die sich erfolgreich für die Prüfung angemeldet haben, 239 zur Prüfung angetreten. 135 Studienplätze sind zu vergeben. (APA)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Psychologin Gerlinde Burger ist in der neuen Beratungsstelle in der Schweizergasse auf den Besuch von Kindern gut vorbereitet.Osttirol
Osttirol

Das Handy mischt mit bei Erziehung

Die Erziehungsberatung Lienz ist in die Schweizergasse übersiedelt. Die Leiterin erzählt, was sich seit der Gründung 1992 geändert hat.

Der ehrenamtliche Shop-Urgestein-Betreiber und Rotkreuz-Pensionist Alfons Klaunzer hatte die Idee zu einem Kreislauf für Kostbarkeiten. Der Reinerlös aus dem Verkauf kommt der Rotkreuz-Soforthilfe zugute.Osttirol
Osttirol

Gespendete Kostbarkeiten erwerben und damit helfen

Das Rote Kreuz in Lienz öffnet morgen zum ersten Mal einen kleinen Shop. Alfons Klaunzer führt als Pensionist ehrenamtlich das Geschäft.

Reini „Balboa“ Happ (r.) fordert Harald „Die Samtpfote“ Lederer zum Benefiz-Boxduell heraus.Innsbruck-Land
Innsbruck-Land

Sozialverein-Obmänner boxen in Rum für achtjähriges Mädchen

Die Obmänner zweier Sozialvereine treten in Rum zum großangelegten Charity-Boxkampf an, um einer 8-Jährigen eine Therapie zu ermöglichen.

Video
Video

Südtiroler Bäuerin sucht Paten für ihre seltenen Hennen

Auf dem Hof von Sabine Schrott im Tauferer Ahrntal hat längst Vergessenes einen Platz gefunden: Neben alten Gemüsesorten züchtet die Bäuerin auch vergessene ...

Sind geschockt über das Schreiben, welches sie Montag erreichte: der Fieberbrunner Hotelier Michael Reiter (links) und sein Mann Markus.Video
Video

Homophober Brief schlägt hohe Wellen: Fieberbrunner Wirt im Gespräch

Michael Reiter erhielt ein Schreiben mit schwulenfeindlichem Inhalt. Der Wirt des Gasthofs Eiserne Hand wollte sich das nicht gefallen lassen und veröffentli ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »