Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 03.09.2019


Gesellschaft

Ein Kleinfeld-Sportplatz für Tirols ersten Schulcluster

Seit einem Jahr bilden Hopfgarten, St. Veit und St. Jakob den Schulcluster Defereggental. Ein neuer Sportplatz dient allen im Tal.

Der neue Kleinfeld-Sportplatz mit Kunstrasen liegt direkt gegenüber der Volksschule und dem Kinderspielplatz in Hopfgarten.

© Gemeinde HopfgartenDer neue Kleinfeld-Sportplatz mit Kunstrasen liegt direkt gegenüber der Volksschule und dem Kinderspielplatz in Hopfgarten.



Von Christoph Blassnig

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Hopfgarten i. Def. – Die Volksschule der Gemeinde Hopfgarten wurde bereits im vorigen Schuljahr mit jener von St. Veit sowie dem Schulzentrum in St. Jakob zu einem Schulcluster Defe­reggental zusammengefasst. Überhaupt stehen die drei Gemeinden im Tal schon lange in regem Austausch und setzen auf Zusammenarbeit.

Ein solches Projekt ist die neue Schulsportanlage in Hopfgarten, die am Freitag mit rund 150 Schülern eröffnet wird. Um 480.000 Euro und mit finanzieller Unterstützung des Landes hat Hopfgarten angrenzend an die Volksschule einen Kleinfeld-Sportplatz mit Kunstrasen errichtet.

„Das hat mehrere Vorteile“, erklärt Bürgermeister Franz Hopfgartner. „Der Platz liegt zentral, er braucht viel weniger Pflege und wir können ihn deshalb nach dem Winter früher aufmachen.“ Trotz deutlicher Mehrkosten habe man sich aus Umweltschutzgründen für einen Belag ohne Gummigranulat entschieden.

Der bisherige Sportplatz, drei Kilometer vom Ortszentrum entfernt, hätte einer umfassenden Sanierung bedurft. „Wir haben uns dort für den Rückbau entschieden“, berichtet Hopfgartner. Dadurch sei eine Fläche von 10.000 Quadratmetern im Bereich Plon wieder in landwirtschaftliche Nutzfläche rückgewidmet worden, der Flächenverbrauch von 2500 Quadratmetern im Dorf gerechtfertigt. „Außerdem können wir die Flutlichtanlage des neuen Platzes auch für eine 3000 Quadratmeter große benachbarte Fläche einsetzen, die uns im Katastrophenfall als Sammelplatz zur Verfügung steht.“

Markus Tönig leitet den Schulcluster Defereggental, der erste übrigens in Tirol. „Wir haben die Zusammenarbeit im Tal unheimlich gesteigert. Unsere Kinder lernen sich über den Sport früh kennen.“ Der neue Kleinfeld-Sportplatz werde nicht nur zur Eröffnung von allen Schülern bespielt. „Es wird Kleinfeldturniere und Sporttage geben. Auch ein Kuppelcup der Feuerwehr ist möglich.“