Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 18.09.2019


Exklusiv

Steinschlaggefahr: Wallfahrtswegsöffnung mit „kleinem Risiko“

Im Kaunertal ringt man um eine Lösung für den gesperrten Weg nach Kaltenbrunn. Eigenverantwortung soll zur Öffnung führen.

Im Winter donnerten mehrere Felsbrocken auf den Wallfahrtsweg. Seither ist er gesperrt.

© ReichleIm Winter donnerten mehrere Felsbrocken auf den Wallfahrtsweg. Seither ist er gesperrt.



Von Matthias Reichle

Kaunerberg, Kauns, Kaunertal – Vor einer „massiven Gefährdung“ warnen die Gemeinden im Kaunertal derzeit auf ihren Internetseiten. Im vergangenen Winter stürzten mehrere Felsbrocken vor dem Weiler Grünig auf den Kaltenbrunn-Wallfahrtsweg. Die Route, die von Kauns bzw. Kaunerberg zur Wallfahrtskirche führt, ist bei Pilgern und Wanderern sehr beliebt – die TT berichtete.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden