Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 24.09.2019


Osttirol

Lichtbilder zeigen Vergangenes aus Nußdorf-Debant

Nußdorf-Debant feiert nächstes Jahr ein Vierteljahrhundert seit seiner Markterhebung. Zum Auftakt gibt es eine Ausstellung.

Sebastian Lackner, Bürgermeister Andreas Pfurner, Vize-BM Gertraud Oberbichler und Historiker Martin Kofler (v. l.) haben die Ausstellung im Schlemmer-Haus und im Pitterle-Wohnhaus organisiert.

© Christoph BlassnigSebastian Lackner, Bürgermeister Andreas Pfurner, Vize-BM Gertraud Oberbichler und Historiker Martin Kofler (v. l.) haben die Ausstellung im Schlemmer-Haus und im Pitterle-Wohnhaus organisiert.



Von Christoph Blassnig

Nußdorf-Debant – Eine kleine, wohlfeile Schau historischer Fotografien von Nußdorf-Debant präsentiert die Gemeinde an insgesamt fünf Tagen. „Wir feiern im nächsten Jahr das erste Vierteljahrhundert seit unserer Markterhebung“, erklärt Bürgermeister Andreas Pfurner den Anlass. Die Ausstellung „Nußdorf-Debant im Lichtbild 1880–1995“ solle einen würdigen Auftakt zum Jubiläumsjahr bilden.

Der Großteil der gezeigten Fotos stammt aus dem Tiroler Archiv für photographische Dokumentation und Kunst (TAP) in Lienz mit seinem wissenschaftlichen Leiter Martin Kofler, der für das Ausstellungskonzept verantwortlich zeichnet. Aufnahmen aus der jüngeren Vergangenheit steuerte das Gemeindearchiv bei, dazu haben manche Familien Bilder aus ihren privaten Fotosammlungen zur Verfügung gestellt. Insgesamt werden an die 70 historischen Fotografien zu sehen sein. Die älteste Aufnahme, die man Nußdorf zuordnen kann, stammt aus dem Jahr 1880.

Die Ausstellung gliedert sich in Themenbereiche wie die Ortsbildchronik, das Debanttal und Aguntum oder die Gemeinde im Talboden. „Wir zeigen natürlich nicht nur Landschaften und Gebäude, sondern ganz wesentlich auch die Menschen, zum Beispiel in Alltag, Tradition und Brauchtum“, erläutert Kofler. Die Marktgemeinde habe sich seit dem Zweiten Weltkrieg rasant entwickelt, was auch die Bevölkerungszahlen belegen: Ausgehend von mehr als 500 Einwohnern in Nußdorf und rund 100 in der heutigen „Alt-Debant“, damals Obernußdorf, hat sich diese Zahl bis heute verfünffacht. Am 31. August stand man bei 3371 Einwohnern.

Die Ausstellung wird am Samstag, 28. September, um 16 Uhr am Kirchplatzl in Nußdorf eröffnet. Die großformatigen Drucke sind in drei Räumen des Wohnhauses Pitterl sowie im Schlemmer-Haus zu sehen. Geöffnet ist weiters am Sonntag von 10 bis 13 Uhr. Am Dienstag, 1. Oktober, führt Martin Kofler von 15 bis 17 Uhr durch die Schau. Am Samstag, 5., und Sonntag, 6. Oktober, sind die beiden letzten Termine, wieder in der Zeit von 10 bis 13 Uhr.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Außerdem werden zum Jubiläumsjahr dauerhaft historische Fotografien im Großformat aufgestellt, und zwar genau an jenen Punkten, von denen aus sie einst aufgenommen worden sind.