Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 27.09.2019


Bezirk Imst

Kulturelles Erbe im Fokus: Silz beschreitet Themenweg

Im Bereich des Wasserfalls soll eine große Station das Müllerhandwerk erlebbar machen.

© DornIm Bereich des Wasserfalls soll eine große Station das Müllerhandwerk erlebbar machen.



Jahrhundertelang wurde in Silz Getreide in der alten Kornmühle gemahlen. Doch wie viele andere alte wasserbetriebene Mühlen ist auch sie schon lange stillgelegt.

Dank der Mühen des Krippenvereins Silz konnte das Gebäude vor sechs Jahren saniert werden und bietet heute als Museum Einblick in das alte Müllerhandwerk. Die Gemeinde Silz kam im vergangenen Jahr nun auf den bereits vom ehemaligen Obmann des Krippenvereins Josef Sonnweber entwickelten Gedanken, rund um die alte Mühle und den darunterliegenden Wasserfall einen Themenweg zu errichten, der das von der Bevölkerung gern genutzte Naherholungsgebiet attraktivieren und das Bewusstsein für das kulturelle Erbe rund um das traditionelle Müller- und Bäckerhandwerk fördern soll.
Eine eigens für das Projekt gegründete Arbeitsgruppe der Gemeinde hat in weiterer Folge fünf Firmen angeschrieben, von denen vier Interesse an der Ausarbeitung des Konzepts bekundet haben und denen die in Frage kommenden Plätze gezeigt wurden. Als Bestbieter konnte sich im Verfahren dann die Firma SunKid GmbH gegen ihre Mitbewerber durchsetzen.
Vizebürgermeisterin Daniela Holaus konnte nun dem Gemeinderat außerdem mitteilen, dass sich das Projektauswahlgremium des Regionalmanagements Imst, das am 12. September tagte, für die Einreichung der Konzeptionierung als Förderprojekt mit einem vorgeschlagenen Fördersatz von 65 Prozent der Kosten von 5800 Euro entschied. „Die Realisierung des Konzepts wird ein Folgeprojekt werden, das im Frühjahr ausgeschrieben wird. Auch die Erweiterung der Mühle mit einem funktio­nierenden Mühlrad wird ein weiteres Projekt sein", erläutert Holaus die Vorgehensweise.
Die Vergabe des Konzepts an SunKid sowie ein Grundsatzbeschluss zum Gesamtprojekt wurden vom Gemeinderat einstimmig angenommen.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.




Kommentieren


Schlagworte