Letztes Update am Fr, 27.09.2019 07:10

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Demonstrieren für den Klimaschutz

Fridays for Future: „Keiner muss der perfekte Öko sein“

Zwei Tage vor der Nationalratswahl rechnen die Organisatoren der Klimademo Fridays for Future mit besonders vielen Teilnehmern. Sie wollen ein Umdenken jedes Einzelnen und vor allem der Politik.

Um kommentieren zu können, müssen Sie TT-Abonnent sein und sich mit Ihrem Benutzerkonto angemeldet haben. Hier geht es zur Anmeldung bzw. Erstregistrierung.
Anmelden
Günther Kramarcsik • 28.09.2019 07:46
Die Zukunft die wir wollen gestalten wir heute! Super, wenn die jungen Mitmenschen nun die Absicht haben, die Zukunft besser gestalten zu wollen! Kann ich nur unterstützen!
Günther Kramarcsik • 28.09.2019 07:48
Noch eine Anmerkung für all jene, welchen diese Freitagsdemos ein Dorn im Auge sind, weil die Jugend auf Demos statt in die Schule geht: Wenn diese Jugend keine Zukunft mehr hat, dann nützt ihr auch das Schulwissen wenig!
Kurt Knisz • 27.09.2019 13:56
Wie überlebt die liebe Greta den Winter ohne Heizung ? Im Rentierfell oder mit Fackeln im Iglo ? Fackeln und Kerzen produzieren CO2 und das nicht wenig !!
Stefan Lughofer • 27.09.2019 10:52
Gerade in der Stadt gesehen.... mit dem E-Scooter zur Earth-Strike Demo, an den Füssen Plastik Schuhe aus Billig-Lohnländern, 1x Mode zum Wegwerfen einer dafür bekannten Kette, Smartphone und Bluetooth-Kopfhörer frisch geladen, daheim Tablet, Laptop, Playstation und 50 Zoll TV auf Standby und nach der Demo noch schnell mit dem E-Bike auf einen klimaneutralen Burger und einen Coffee to go. Noch nie ist eine Generation in der 1.Welt in solchem Luxus aufgewachsen, noch nie hat eine Generation bereits in ersten Lebensdrittel solche Mengen an Energie und Resourcen verbraucht wie diese. Der Städtetrip nach Barcelona ist ebenso selbstverständlich wie die umweltfreundliche Kreuzfahrt auf dem Luxusliner mit Papa und Mama. Natürlich sarkastisch und überspitzt formuliert. Und es mag viele Jugendliche und Kinder geben, die Angst haben, Veränderungen wollen und dies tatsächlich so leben wie Greta Thunberg, aber die meisten Jugendlichen sind nicht bereit auf den schon lange gewohnten Luxus, Transport und Technologie zu verzichten. Wasser predigen und Energiedrink trinken ist hier die Devise. Wenn die Generationen vor Ihnen genauso viel Energie und Resourcen verbraucht hätten, dann wäre Österreich schon eine Wüstenlandschaft. Vielleicht sollten sie mal die Älteren fragen, wie Sie in die Schule gekommen sind(mit dem SUV von Papa bis vor die Türe!!!) und wie man trotz fehlender Digitalisierung nach dem Schulende eine besseres Bildungsniveau wie jetzt.
Alfred Strasser • 28.09.2019 20:19
Typisches Rechtes Gedankengut. Anpatzen ohne Beweise zu liefern.
Wolfgang Meister • 27.09.2019 07:53
Warum der Hass und nicht gönnen der nächsten Generation an einer 4 Tage Woche oder an einer lebenswerteren nachhaltigen Welt. Ist es da einige ihr leben schon gelebt haben oder weil diese ihr Leben für das Kapitalistische System hergegeben hat, ein bisschen von jeden wird sicher zutreffen, sonst gäbe es nicht dieses trotzige Verhalten gegenüber Menschen die in dieser Welt einiges anders machen wollen.
Walter Gruber • 27.09.2019 06:54
Gott sei Dank steht eine Generation auf.
Markus Meixner • 27.09.2019 06:34
Fein, kaum hat die Schule angefangen sind die Freitagskinder wieder da. Wie praktisch. Das deckt sich mit der SPÖ Forderung nach einer 4 Tage Woche.
Wolfgang Meister • 27.09.2019 06:32
Die Jugend lässt sich nicht mehr blenden und zeigt auf, die Hoffnung liegt bei den Jungen, die meisten, natürlich NICHT ALLE "Alten" sind zu geblendet/geprägt vom neoliberalen Gedankengut (ÖVP/FPÖ) und machen daher munter weiter als gebe es kein Morgen.
Wolfgang Meister • 27.09.2019 06:32
Bei den Wahlen wird wieder munter ÖVP/FPÖ gewählt und damit verbaut man zunehmend die Zukunft der Jungen.
Wolfgang Meister • 27.09.2019 06:33
Hier noch eine Anfrage an die Parteien, ob diese sich Parteien gegen ISDS (Sonderklagerechte für Konzerne), für Menschenrechte, gegen Mercosur, etc., verpflichten möchten. Ergebnisse lassen sich erraten, sieht selber:
Wolfgang Meister • 27.09.2019 06:33
https://www.anders-handeln.at/wewantyouergebnisse/
Günther Kramarcsik • 28.09.2019 08:32
Danke für diesen Link!

Allgemeine Posting-Regeln

Wer hier postet muss die allgemeinen Gesetze und Rechtsvorschriften einhalten.

Mehr lesen