Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 28.09.2019


Bezirk Imst

Firstfeier in Stams für elf Wohneinheiten

Die Architekten Alois Zierl und Martin Tabernig mit Hannes Gschwentner (NHT) und BM Franz Gallop sowie Bauleiter Dietmar Neurauter (v. l.) beim Lokalaugenschein auf der Baustelle in Stams.

© VandoryDie Architekten Alois Zierl und Martin Tabernig mit Hannes Gschwentner (NHT) und BM Franz Gallop sowie Bauleiter Dietmar Neurauter (v. l.) beim Lokalaugenschein auf der Baustelle in Stams.



Die NHT (Neue Heimat Tirol, Anm.) errichtet beim Stamser Lehrerhaus eine neue Wohnanlage mit elf Mietwohnungen samt Tiefgarage für 20 Abstellplätze. Die Fertigstellung ist bis Mitte nächsten Jahres geplant. Diese Woche wurde die Dachgleiche gefeiert. Die Baukosten betragen rund 2,2 Mio. Euro. Bis Mitte 2021 steht auch die Generalsanierung des Bestandes mit sechs Mieteinheiten an.

„Der Gemeindeführung ist leistbarer Wohnraum im Ort ein wichtiges Anliegen. Wir helfen dabei sehr gerne und errichten direkt neben dem Bestandsobjekt elf neue und qualitativ hochwertige Mietwohnungen zu leistbaren Mietpreisen", erklärt NHT-Geschäftsführer Hannes Gschwentner. Im Zuge eines zweiten Bauabschnitts soll das bestehende Wohnhaus schließlich generalsaniert werden. „Insgesamt schaffen wir neuen und attraktiven Wohnraum für unsere Gemeindebürger in zentraler Lage", freut sich auch Bürgermeister Franz Gallop.

Die Pläne für den Neubau stammen von der Architekturgemeinschaft Tabernig-Zierl. Das kompakte, in Hybridbauweise errichtete Wohnhaus ist dabei leicht versetzt zum Bestandsgebäude angeordnet, um weiterhin freie Sicht Richtung Süden zu ermöglichen. (TT)