Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 01.10.2019


Bezirk Reutte

Kosten für Vogelturm in Pflach unter die Leute gebracht

Die Sanierungsarbeiten am Vogelturm Pflach haben begonnen. Auch Geländer und Böden der Aussichtsplattform müssen getauscht werden.F

© MittermayrDie Sanierungsarbeiten am Vogelturm Pflach haben begonnen. Auch Geländer und Böden der Aussichtsplattform müssen getauscht werden.F



Der Vogelturm in Pflach stellt mit seinen 18 Metern Höhe eine kleine Landmarke dar. Von der Aussichtsplattform können Besucher den Blick weit über die von Menschenhand geschaffenen Lechauen schweifen lassen. Wind und Wetter haben dem Holzkonstrukt über die Jahre stark zugesetzt, sogar eine Zutrittssperre wurde angedacht, nach Prüfung aber wieder verworfen. Nun wird der ehemals um 120.000 Euro als EU-Life-Projekt errichtete Turm um 50.000 generalsaniert. Da die Gemeinde Pflach für die Errichtung Grund und Boden kostenlos zur Verfügung gestellt hatte, bekam sie den Vogelturm „geschenkt". Ein Präsent, das BM Helmut Schönherr als zwischenzeitlich erfahrener Lokalpolitiker eher ausschlagen würde, wie er gegenüber der TT sagt. Denn wie komme Pflach dazu, die Sanierung für ein Projekt, das vielen anderen dient, zu bezahlen? Nach eineinhalb Jahren Überzeugungsarbeit ist er dankbar, „Helfer" gefunden zu haben. Ein Drittel zahlt das Land, ein Drittel der TVB und das letzte Drittel teilen sich Gemeinde Pflach und Naturpark. (hm)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.