Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Do, 03.10.2019


Osttirol

Osttirol: Mit Malkunst von der Schule ins Möbelhaus

Kinder der NMS Egger-Lienz stellen 24 selbst gemachte Kunstwerke in einem Möbelhaus aus. Dort werden sie für einen guten Zweck verkauft.

Layla O’Connor, Simon Petutschnig, Daniel Senfter, Matilda Senfter und Sara Unterguggenberger sind stolz auf die Kunstwerke.

© NMS Egger-LienzLayla O’Connor, Simon Petutschnig, Daniel Senfter, Matilda Senfter und Sara Unterguggenberger sind stolz auf die Kunstwerke.



Lienz, Nußdorf-Debant – Die Bilder heißen „Liebburg“, „Reggae Town“ oder „Lienz Abstrakt“, sind groß und bunt und stammen zum Großteil aus Schülerhand. Zu sehen sind die 24 Werke in einem großen Möbelhaus in Nußdorf-Debant. Dort sind sie noch bis 22. Oktober ausgestellt und warten auf interessierte Käufer.

Zustande kam diese Aktion durch das Projekt „Schwarz-weiß oder doch bunt“ der Neuen Mittelschule (NMS) Egger-Lienz, unterstützt wird das Projekt vom Möbelhaus. „Im letzten Schuljahr haben Schülerinnen und Schüler auf dem Egger-Lienz-Platz die Bilder gestaltet“, erzählt Direktorin Gabi Schwab. „Manche Werke stammen auch von Passanten, Kunstinteressierten und Kindern anderer Schulen.“ Die Maltechniken reichen von Kreide über Faserstift und Acryl bis zur Mischtechnik, als Motive dienten markante Ansichten der Stadt Lienz. Die Werke kosten zwischen 80 und 150 Euro pro Stück. Am 22. Oktober findet die Finissage der Ausstellung statt, danach übersiedeln die verkauften Bilder zu ihren neuen Besitzern.

Der Erlös aus dem Verkauf kommt sozialen Zwecken zugute. Auch neue Kreativprojekte der NMS Egger-Lienz sollen damit finanziert werden. Die Schüler wollen mit der Aktion die künstlerischen Aktivitäten an Schulen in den Blickpunkt rücken. (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.