Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 04.10.2019


Bezirk Kitzbühel

Kitzbühel Leonardo und Waldemar Boff: „Insel der Hoffnung“ feiert Geburtstag

Seit 30 Jahren unterstützen Kitzbüheler das Straßenkinderprojekt. Heute Abend findet dazu ein großes Benefizkonzert in der Landesmusikschule statt.

Seit 30 Jahren wird das Straßenkinderprojekt „Kitzbühel Leonardo und Waldemar Boff“ unterstützt.

© Insel der HoffnungSeit 30 Jahren wird das Straßenkinderprojekt „Kitzbühel Leonardo und Waldemar Boff“ unterstützt.



Kitzbühel – Vor nunmehr drei Jahrzehnten hat Elisabeth Themel das Straßenkinderprojekt „Kitzbühel Leonardo und Waldemar Boff“ unter dem Namen „Insel der Hoffnung“ ins Leben gerufen. Heute Abend wird mit einem Benefizkonzert auch an die Gründerin gedacht.

Themel startete dieses Hilfsprojekt nach einer persönlichen Begegnung mit Leonardo Boff. Über 100 zum Teil langjährige Unterstützer haben in der Zeit daraus eine nachhaltige Hilfsaktion gemacht. Die ursprüngliche Idee war es, 30 Kindern durch eine monatliche Unterstützung von 150 Euro (damals 2000 Schilling) täglich eine warme Mahlzeit sowie pädagogische Betreuung zu ermöglichen.

So entstand das Haus Kitzbühel, eines von vielen Projekten unter der Obhut Waldemar Boffs. Heute sind es nahezu 30 Einrichtungen, in denen Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen ein großes Angebot des Lernens und Lebens zur Verfügung gestellt wird. „Die Kinder sind der Beginn einer sich verzweigenden Arbeit und zudem der Schlüssel zu tiefgehenden Veränderungen. Unsere Intention ist es, grundlegend der Straßenkinderproblematik entgegenzuwirken“, sagt dazu Waldemar Boff und weiter: „Wichtige Projekte zielen auf Jugendliche ab, denn die Jugendkriminalität und Drogen sind ein sehr großes Problem.“

Zur Unterstützung und in Gedenken an Elisabeth Themel findet heute um 20 Uhr im Konzertsaal der LMS Kitzbühel ein Benefizkonzert statt. Mitwirkende sind Anahita Ahsef (Gesang), Johanna Gossner (Klarinette), Katharina Königsfeld (Klavier), das Saxophonquartett Saxlamanda mit Luise Stöckl, Peter Gasteiger, Harald Ploner, Arthur Stöckl und Tricky Bridges mit Andreas Reiter (Posaune), Martin Mallaun (Zither), Edith Gasteiger (Harfe) und Johannes Gasteiger (Kontrabass). Durch den Abend führt Gustav Themel. (aha, TT)