Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 04.10.2019


Bezirk Imst

60er mobilisierte 70.000 Euro an Hilfe

Alois Schranz (r.) und SOS-Kinderdorf-GF Christian Moser freuen sich gemeinsam über das großartige Spendenergebnis.

© SOS KinderdorfAlois Schranz (r.) und SOS-Kinderdorf-GF Christian Moser freuen sich gemeinsam über das großartige Spendenergebnis.



Alois Schranz, Arzt und Gründer der Medalp, lud anlässlich seines 60ers zum Geburtstagsfest Ende August nach Sautens und bat anstelle von Geschenken um Spenden für SOS-Kinderdorf — und zwar für ein Bildungsprojekt für Mädchen in Uganda. Diese Woche präsentierte Schranz mit großer Freude und Dankbarkeit das Ergebnis und übergab die Spendensumme von 70.000 Euro an SOS-Kinderdorf-Geschäftsführer Christian Moser.

„Ich danke allen meinen Freundinnen und Freunden für ihre großzügigen Spenden und freue mich, damit einen Beitrag leisten zu können, Mädchen aus sehr armen ­Familien eine Schulausbildung zu ermöglichen, als Basis für ein gutes Leben als Erwachsene", sagt Schranz. Er selbst habe als Arzt in den 90er-Jahren in Afrika gearbeitet „und weiß, dass Hilfe vor Ort die sinnvollste Investition ist — und Bildung der Schlüssel für eine bessere Zukunft junger Menschen", betont Schranz.

Moser bedankte sich für die großartige Unterstützung: „Mit dieser Spende können wir in Uganda rund 800 Mädchen aus armen Familien ein Jahr lang den Schulbesuch ermöglichen — oder, mit einem Vergleich nach unseren Maßstäben, rund 80 Mädchen eine schulische Ausbildung von der Volksschule bis zur Matura finanzieren." (TT)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.