Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 09.10.2019


Exklusiv

Bevölkerungswachstum: Wen es in Tirol wohin zieht

Innsbruck ist zum ersten Mal seit 2002 geschrumpft. Daran ist nicht die Sterblichkeitsrate, sondern die Mietzinsbeihilfe schuld. Der sehr ländliche Raum verliert, Speckgürtel und Städte gewinnen.

Innsbruck hat 383 Einwohner verloren oder sie sind erst gar nicht hergezogen. Dass man die Mietzinsbeihilfe erst nach zwei Jahren erhält, hat einige Studenten im günstigeren Umland bleiben lassen.

© Thomas Boehm / TTInnsbruck hat 383 Einwohner verloren oder sie sind erst gar nicht hergezogen. Dass man die Mietzinsbeihilfe erst nach zwei Jahren erhält, hat einige Studenten im günstigeren Umland bleiben lassen.