Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Fr, 11.10.2019


Exklusiv

Religion, aber ohne Gott: Atheisten fordern offizielle Anerkennung

Sie glauben – aber nicht an einen Gott oder mehrere Götter. Daher möchte die Atheistische Religionsgemeinschaft als Bekenntnisgemeinschaft anerkannt werden.

Die Atheistische Religionsgemeinschaft sieht keinen Widerspruch zwischen Atheismus und Religion, die sie als „gelebte Philosophie“ definiert.

© iStockphotoDie Atheistische Religionsgemeinschaft sieht keinen Widerspruch zwischen Atheismus und Religion, die sie als „gelebte Philosophie“ definiert.




Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Der Waschbär war nie im Tierheim angekommen.Deutschland
Deutschland

Jäger erschoss „betrunkenen“ Waschbären vom Erfurter Weihnachtsmarkt

Erst hieß es, ein betrunkener Waschbär habe sich auf dem Erfurter Weihnachtsmarkt herumgetrieben und sei ins Tierheim gebracht worden. Jetzt wurde bekannt: D ...

Video
Video

Video: Expertin über das Verhalten von Helikoptereltern

Marlena Koppendorfer von „147 – Rat auf Draht“ spricht über das Verhalten von Helikoptereltern und den Abnabelungsprozess, wenn die Kinder erwachsen werden.

Werden Anrainerpflichten an ein Unternehmen übertragen, dann übernimmt dieses die Verantwortung.Exklusiv
Exklusiv

Die Risiken im Winter: Private haften bei mangelnder Schneeräumung

Achtung, Rutschgefahr! Um nicht für Schäden zu haften, müssen Besitzer von Liegenschaften, die an öffentlichen Grund grenzen, im Winter ihrer Räum- und Streu ...

In dem Video schlagen und treten zwei Krampusse auf eine gestürzte Person ein.Südtirol
Südtirol

Prügel-Video schlägt hohe Wellen: Sterzinger “Tuifl“ verteidigen sich

Mit Ruten und Stöcken machen Krampusse in Sterzing Jagd auf sogenannte “Tratzer“, prügeln auf sie ein, treten mit den Füßen nach ihnen, als sie am Boden lieg ...

Pro Schritt, den Beate Opperer-Pfleiderer zwischen Florenz und Assisi zurücklegte, spendete ihre Firma einen Cent.Tirol
Tirol

200.000 Schritte für den guten Zweck

Mit einer Wanderung in Italien hat Beate Opperer 2000 Euro für das „Netzwerk Tirol hilft“ gesammelt.

Weitere Artikel aus der Kategorie »