Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 19.10.2019


Exklusiv

Arzler-Alm-Lawine bleibt Bedrohung für Innsbruck

Die Schneemassen des vergangenen Winters haben enormen Schaden an­gerichtet. Die Lawinenverbauung oberhalb der Stadt wird nun saniert.

Die Lawinenverbauung auf der Arzler Alm wird bis zum Winter saniert.

© Denise DaumDie Lawinenverbauung auf der Arzler Alm wird bis zum Winter saniert.



Von Denise Daum

Innsbruck – Innerhalb von wenigen Minuten vom Stadtzentrum in hochalpines Gelände – das ist weltweit einzigartig und mit ein Grund für die hohe Lebensqualität in Innsbruck. Diese Besonderheit hat aber auch ihre Schattenseiten: „Innsbruck ist die einzige Großstadt, die derartig von Lawinen bedroht ist“, erklärt Josef Plank von der Wildbach- und Lawinenverbauung (WLV) am Freitag bei einem Lokalaugenschein auf der Arzler Alm.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden