Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Sa, 19.10.2019


Bezirk Imst

Kinderbetreuung: Schneggahaisle und Voglneschtle in Tarrenz eröffnet

Das um fünf Millionen Euro nach den Plänen der Architekten Alois Zierl und Martin Tabernig errichtete Bauwerk hat sich bereits in der Praxis bewährt.

Pfarrer Josef Ahorn segnete, LR Johannes Tratter (v. l.) eröffnete das Tarrenzer Kinderzentrum.

© JaritzPfarrer Josef Ahorn segnete, LR Johannes Tratter (v. l.) eröffnete das Tarrenzer Kinderzentrum.



Tarrenz – Die Einweihung des neuen Kindergartens „Voglneschtle“ und der Kinderkrippe „Schneggahaisle“ war ein großer Tag für die Tarrenzer Gemeinde und die Tarrenzer Kinder.

Das um fünf Millionen Euro nach den Plänen der Architekten Alois Zierl und Martin Tabernig errichtete Bauwerk hat sich bereits in der Praxis bewährt. Im Erdgeschoß befinden sich vier Gruppenräume der Krippe und im ersten Stock werden die Kinder im Kindergartenalter in weiteren vier Räumen betreut. Dazu kommt noch ein „Reserveraum“. Derzeit werden von 13 Pädagoginnen und Assistentinnen 78 Kinder betreut.

Außerdem bietet die Tiefgarage rund 20 Stellplätze an. Wie Bürgermeister Rudolf Köll in seiner Festansprache betonte, nähert sich Tarrenz der 3000-Einwohner-Grenze. Damit müsse die Infrastruktur Schritt halten.

„Wir wollen unseren Kindern ein schönes Aufwachsen garantieren und hoffen, dass die gute Atmosphäre auch in Zukunft erhalten bleibt“, so Köll. Landesrat Johannes Tratter wurde mit viel Applaus bedacht, brachte er doch Förderungen in der Höhe von 3,1 Millionen Euro mit. „Ich erschrecke schon immer, wenn euer Bürgermeister vor meiner Türe steht“, beteuert LR Tratter: „Ohne Geld fährt er schließlich nie nach Hause.“ (peja)