Letztes Update am Fr, 25.10.2019 12:48

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Klimaaktivistin

Facebook-Post: Greta Thunberg entschuldigt sich für “falsche Gretas“

Immer mehr Menschen versuchen durch Greta Thunbergs Bekanntheit an berühmte Personen zu kommen. Dabei geben sie sich als die Aktivistin aus oder geben vor, sie zu vertreten. Nun warnt die 16-Jährige.

Thunberg sagte in einer kurzen Ansprache, sie sei überwältigt angesichts der Vielzahl der Teilnehmer an dem Protest.

© AFPThunberg sagte in einer kurzen Ansprache, sie sei überwältigt angesichts der Vielzahl der Teilnehmer an dem Protest.



Stockholm — Die schwedische Klimaaktivistin Greta Thunberg hat am Freitag auf ihrer Facebookseite vor Leuten gewarnt, die vorgeben, sie zu sein. "Es ist mir aufgefallen, dass einige Leute versucht haben, mich zu verkörpern oder fälschlicherweise behaupten, dass sie mich 'vertreten', um mit politischen Führern, berühmten Schauspielern, Sängern und Musikern in Kontakt zu kommen", schrieb die 16-Jährige.

Sie entschuldigte sich bei allen, die in die Irre geführt wurden. Die gute Nachricht dabei sei aber, dass ihre Arbeit Wirkung zeige. "Aktivismus funktioniert. Wir sehen uns auf den Straßen!" (APA)



Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Zwei Abteilungen im Bezirkskrankenhaus St. Johann werden zusammengelegt.Exklusiv
Exklusiv

Krankenhaus St. Johann: Ärzte warnen vor einem Engpass im Winter

Durch die Personalentwicklung am BKH St. Johann sei das medizinische Angebot gefährdet. Die Spitalsleitung dementiert.

Gewaltige Schneemassen in Osttirol: Prägraten am Großvenediger etwa "versinkt" langsam.Schnee- und Regenchaos
Schnee- und Regenchaos

Wetter in Osttirol beruhigt sich, noch 800 Haushalte ohne Strom

In Osttirol hat sich die Wetterlage am Montag etwas beruhigt. Nach wie vor sind rund 800 Haushalte ohne Strom und einige Täler von der Außenwelt abgeschnitte ...

Video
Video

Immer mehr Frauen in Tirol sind wohnungslos

Viele Menschen können sich die teuren Wohnungspreise vor allem in und um Innsbruck nicht mehr leisten. Rund 400 Frauen waren 2018 allein in Innsbruck als woh ...

Video
Video

Plastikmüll aus dem Westen landet auch in Tofu

Nach der Weigerung Chinas, weiter Müll aus westlichen Ländern zu importieren, hat zuletzt auch Indonesien Einschränkungen angekündigt. Derzeit landet in dem ...

(Symbolbild)Eisenstadt
Eisenstadt

Diözese Eisenstadt startet eigene Martinus-App

Einen „digitalen Meilenstein“ setzte die Diözese Eisenstadt und bietet ab sofort eine eigene App an. Auf Android und iOS kann damit zukünftig besser kommuniz ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »