Letztes Update am Mo, 28.10.2019 14:19

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


„Original Play“

Volksanwaltschaft leitet Prüfverfahren zu „Original Play“ ein

Die Volksanwaltschaft will von den Landeshauptleuten und vom Bildungsministerium Auskunft bekommen, wie viele Einsätze von „Original Play“ es gegeben hat und ob es auch schon zu Beschwerden gekommen ist.

Symbolbild.

© pixabaySymbolbild.



Wien – Nach massiver Kritik am Verein „Original Play“, bei dessen Kursen fremde Erwachsene mit Kindern und Jugendlichen rangeln, hat die Volksanwaltschaft am Montag amtswegig ein Prüfverfahren eingeleitet. „Der Grat zwischen Berühren und Belästigung ist ein schmaler, deshalb handelt es sich um einen äußerst sensiblen Bereich“, erklärte Volksanwalt Walter Rosenkranz (FPÖ).

Die Volksanwaltschaft will von den Landeshauptleuten hinsichtlich der Kindergärten und vom Bildungsministerium betreffend der Schulen Auskunft bekommen, wie viele Einsätze von „Original Play“ es jeweils gegeben hat und ob es auch schon zu Beschwerden gekommen ist. „Auch ob die Eltern vorab über den Einsatz des Vereins an den betreffenden Bildungsstätten informiert wurden, würde uns interessieren“, meinte Rosenkranz. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.