Letztes Update am Mo, 04.11.2019 10:26

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Indien

Extremer Smog legte öffentliches Leben in Neu Delhi lahm

Über die 20-Millionen-Stadt Neu Delhi legt sich jeden Winter eine Smogglocke, verursacht durch Fahrzeug- und Industrieabgase sowie Bauern, die in der Umgebung der Hauptstadt abgeerntete Felder abbrennen.

Die Regierung veranlasste ein Fahrverbot für die Hälfte der Autos der Millionenstadt.

© AFPDie Regierung veranlasste ein Fahrverbot für die Hälfte der Autos der Millionenstadt.



Neu-Delhi – In Indiens Hauptstadt Neu Delhi hat dichter Smog das öffentliche Leben teilweise zum Stillstand gebracht: Schulen blieben am Montag geschlossen, Fahrverbote für Autos wurden verhängt und Baustellen stillgelegt. Der Regierungschef der Hauptstadtregion Delhi, Arvind Kejriwal, sagte in einem Video im Onlinedienst Twitter, die Luftverschmutzung sei „unerträglich“ geworden.

„Überall ist Rauch, und die Menschen - Junge, Kinder und Alte - können kaum atmen“, sagte Kejriwal in dem Twitter-Video. Die Luftverschmutzung sei so schlimm, dass viele Menschen sogar über brennende Augen klagten. Kejriwals Regierung veranlasste ein Fahrverbot für die Hälfte der Autos der Millionenstadt. In Schulen findet schon seit Freitag kein Unterricht statt, die Behörden verteilten Atemschutzmasken an Schulkinder. Baumaßnahmen wurden vorerst bis Dienstag eingestellt.

Über Neu Dehli liegt eine riesige Dunstglocke.
Über Neu Dehli liegt eine riesige Dunstglocke.
- AFP

Luftreiniger für Taj Mahal

Auch andere Teile des Landes sind von dem dichten Smog betroffen. Zum Schutz des berühmten Mausoleums Taj Mahal brachten die Behörden einen Luftreiniger zu Indiens wichtigstem touristischen Wahrzeichen, das rund 250 Kilometer südlich der Hauptstadt steht. Wie die Nachrichtenagentur PTI berichtete, befürchten die Behörden, dass die teilweise giftige Luft die Marmorkonstruktion aus dem 17. Jahrhundert schädigen könnte.

Umweltschützer forderten Indiens Ministerpräsident Narendra Modi auf, „Führung zu übernehmen“ und das Problem endlich anzugehen. 14 Städte in Indien gehören nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) zu den 15 am stärksten verschmutzten Städten weltweit. Experten zufolge verursacht der Feinstaub in Indiens Städten mehr als eine Million vorzeitige Todesfälle pro Jahr. (APA, AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Zwei Abteilungen im Bezirkskrankenhaus St. Johann werden zusammengelegt.Exklusiv
Exklusiv

Krankenhaus St. Johann: Ärzte warnen vor einem Engpass im Winter

Durch die Personalentwicklung am BKH St. Johann sei das medizinische Angebot gefährdet. Die Spitalsleitung dementiert.

Gewaltige Schneemassen in Osttirol: Prägraten am Großvenediger etwa "versinkt" langsam.Schnee- und Regenchaos
Schnee- und Regenchaos

Wetter in Osttirol beruhigt sich, noch 800 Haushalte ohne Strom

In Osttirol hat sich die Wetterlage am Montag etwas beruhigt. Nach wie vor sind rund 800 Haushalte ohne Strom und einige Täler von der Außenwelt abgeschnitte ...

Video
Video

Immer mehr Frauen in Tirol sind wohnungslos

Viele Menschen können sich die teuren Wohnungspreise vor allem in und um Innsbruck nicht mehr leisten. Rund 400 Frauen waren 2018 allein in Innsbruck als woh ...

Video
Video

Plastikmüll aus dem Westen landet auch in Tofu

Nach der Weigerung Chinas, weiter Müll aus westlichen Ländern zu importieren, hat zuletzt auch Indonesien Einschränkungen angekündigt. Derzeit landet in dem ...

(Symbolbild)Eisenstadt
Eisenstadt

Diözese Eisenstadt startet eigene Martinus-App

Einen „digitalen Meilenstein“ setzte die Diözese Eisenstadt und bietet ab sofort eine eigene App an. Auf Android und iOS kann damit zukünftig besser kommuniz ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »