Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 05.11.2019


Bezirk Kitzbühel

Oberndorfer Kameraden übergaben ihre Fahne

Übergabe der Kameradschaftsfahne an die Schützenkompanie.

© TrabiÜbergabe der Kameradschaftsfahne an die Schützenkompanie.



Am ersten Sonntag nach Allerheiligen wird traditionell der Gefallenen der beiden Weltkriege gedacht.

Für Kameradschaftsbund und Schützenkompanie ist das heuer ein ganz besonderer Tag. Aufgrund des Ablebens des letzten Obmannes des Kameradschaftsbundes in Oberndorf — Hans Spiegl — und der damit verbundenen Auflösung des Vereines hat sich die Josef-Hager-Schützenkompanie bereiterklärt, künftig bei Ausrückungen in Oberndorf auch die Kameradschaftsfahne mitzutragen. Diese Übergabe fand im Rahmen der Kranzniederlegung am Kriegerdenkmal statt.

Im Anschluss an die Feier hielt die Schützenkompanie gemeinsam mit der Sportschützengilde die jährliche Jahreshauptversammlung ab — diesmal mit Neuwahlen.

Nach der Begrüßung durch Obmann Hans Brandstätter und dem Totengedenken wurden einige Ehrungen sowie die Beförderung von Jochen Brunner zum Oberjäger vorgenommen. Die Margarethen-Medaille des Bundes der Tiroler Schützenkompanien erhielten für ihre Dienste um die Josef-Hager-Schützenkompanie Margret Jöchl (Zeugwartin) und Sabine Trabi (Internetbeauftragte). Für 15-jährige Kompaniezugehörigkeit wurde Horst Wagner geehrt, für 40-jährige Kompaniezugehörigkeit Christian Hopfensperger, Manfred Sommer und Reinhard Jöchl. Das silberne Ehrenzeichen des Bezirkssportschützenbundes wurde an Johannes Wörgartner übergeben.

Beim diesjährigen Kompanieschießen konnten viele Schützen ihre Schützenschnur in Grün, Silber bzw. Gold bestätigen. Das Eichenlaub erhielten Jakob Strobl und Meinhard Tönig.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Nach den Ehrungen wurden von Hauptmann Josef Strobl und Oberschützenmeister Jochen Brunner die Tätigkeitsberichte von Kompanie und Gilde verlesen.

Im Anschluss fanden die Neuwahlen, bei der Kompanie durchgeführt von Hans Hinterholzer und bei der Gild­e durch Bürgermeister Hans Schweigkofler, statt.

Beide Male wurden die Vorschläge für den Vorstand einstimmig angenommen und von den jeweils Gewählten akzeptiert. (TT)