Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 02.12.2019


Bezirk Reutte

Rotary Clubs Reutte-Füssen mit besonderer Kinderwunschbaum-Aktion

Der Rotary Club Reutte-Füssen startet heute eine ganz besondere Weihnachtsaktion.

Starten gemeinsam die Aktion Wunschbaum (v. l.): Schirmherrin Christa Prinzessin von Thurn und Taxis, Brigitte Protschka (AWO), Nicola Wagner (Rotary Club), Annika Routschka (Wertachtal-Werkstätten) und Joachim Schmid (Sparkasse Allgäu).

© RC Reutte-FüssenStarten gemeinsam die Aktion Wunschbaum (v. l.): Schirmherrin Christa Prinzessin von Thurn und Taxis, Brigitte Protschka (AWO), Nicola Wagner (Rotary Club), Annika Routschka (Wertachtal-Werkstätten) und Joachim Schmid (Sparkasse Allgäu).



Zum ersten Mal findet in diesem Jahr in der Filiale Füssen der Sparkasse Allgäu die Kinderwunschbaum-Aktion des Rotary Clubs Reutte-Füssen statt. Mithilfe der vom regionalen Rotary Club ins Leben gerufenen Initiative sollen bedürftige Kinder ein Weihnachtsgeschenk ihrer Wahl erhalten.

Rotary-Präsidentin Nicola Wagner freut sich besonders, dass als Schirmherrin der Aktion Christa Prinzessin von Thurn und Taxis gewonnen werden konnte.

Im hinteren Bereich der Schalterräume steht ein Wunschbaum, der 100 Kindern und Jugendlichen des Familienforums der Arbeiterwohlfahrt (AWO) Füssen-Schwangau sowie bedürftigen Kindern des Hilfsfonds „KiMut grenzenlos" ihre Herzenswünsche erfüllt. Seit heute schmücken die selbst gemalten Wunschzettel den von den Wertachtal-Werkstätten gebauten Holz-Weihnachtsbaum. Diese Wunschzettel warten darauf, im Advent von hilfsbereiten Mitmenschen, Besuchern, Gästen und Rotariern vom Baum gepflückt und in Geschenke verwandelt zu werden. „Ob Bauklötze, Puppen, Malkästen oder Bücher — eins ist klar: Mit dieser kleinen Geste werden zahlreiche Kinder glücklich, die auf Hilfe angewiesen sind", meint Wagner.

Die Sparkasse wird die Geschenke bis zum 19. Dezember am Empfang entgegennehmen. Die feierliche Übergabe der Geschenke an die Kinder erfolgt tags darauf, am 20. Dezember.

Rotarier pflegen internationale Freundschaften, leben nach ihren sozialen Grundsätzen und packen gemeinsam dort an, wo humanitäre Hilfe benötigt wird.

Der seit 1968 bestehende Rotary Club Reutte-Füssen engagiert sich u. a. in der Region mit dem Projekt „KiMut" gegen die Kinderarmut.

Der Arbeiterwohlfahrt, Ortsverein Füssen-Schwangau, liegt die Bekämpfung der Kinderarmut sehr am Herzen. Sie hat es sich zur Aufgabe gemacht, Kinder aus Familien, die vorübergehend oder dauerhaft in einer Notlage sind, zu unterstützen und ihnen Teilhabe, Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit zu erschließen. Mit dem KiMut-Hilfsfonds wird schnell und unbürokratisch Hilfe geleistet. (TT, fasi)




Kommentieren


Schlagworte