Letztes Update am Mo, 13.01.2014 06:59

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Gesellschaft

Trinkwasser in Hart sprudelt wieder



Hart im Zillertal – Unangenehm überrascht wurden Samstagmittag etliche Bewohner von Hart im Zillertal. Wie berichtet, hat ein Leck in der Hauptleitung dafür gesorgt, dass in rund 70 Haushalten plötzlich kein Trinkwasser mehr aus der Leitung kam.

Eine Harterin berichtete der Tiroler Tageszeitung, dass sie gerade mit eingeschäumtem Kopf unter der Dusche stand, als das Wasser versiegte. Das Problem konnte aber bereits am Samstagnachmittag entschärft werden, nachdem die Haushalte über die andere Seite der Ringleitung versorgt werden konnten. „Zudem können wir die Leitung an verschiedenen Stellen absperren“, erklärt der Harter Bürgermeister Alois Eberharter.

Noch am Samstag wurde ein Leck bei einem Hausanschluss geortet und repariert. „Am Sonntag in der Früh konnten wir dann auch das zweite Leck direkt auf der Hauptleitung finden“, weiß Eberharter. Seine größte Sorge war eine Siedlung mit 50 Haushalten und ein großes Hotel, dessen Gäste nach dem Skifahren im Trockenen gesessen wären. Mit einer weiteren Absperrung der Leitung sei dies aber verhindert worden.

„Als wir dann in der Früh die Sperre wieder aufgemacht haben und sich im Hochbehälter viel Wasser befunden hat, war der Druck in der Leitung so groß, dass wir das Leck in der Hauptleitung sofort entdeckt haben“, sagt Eberharter. Der Rest sei dann kein großes Problem gewesen: „Wir haben gleich einen Bagger organisiert, der die Straße aufgegraben hat.“ Seit Sonntagvormittag dürfte es in Hart im Zillertal also keine Probleme mehr mit der Trinkwasserversorgung geben. (mm)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.