Letztes Update am Mi, 19.03.2014 09:33

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sizilien

Marine im Dauereinsatz: Mehr als 2100 Flüchtlinge in zwei Tagen

Der Migrantenansturm auf Süditalien ist derzeit stärker denn je. Allein am Dienstag wurden von der Marine 13 Flüchtlingsboote entdeckt.

Zehntausende Flüchtlinge versuchen sich jährlich an der gefährlichen  Flucht über den Seeweg. (Archivbild).

© EPA/ITALIAN NAVYZehntausende Flüchtlinge versuchen sich jährlich an der gefährlichen Flucht über den Seeweg. (Archivbild).



Lampedusa - Die italienische Marine hat im Mittelmeerraum vor Sizilien binnen 48 Stunden 2128 Flüchtlinge aufgegriffen. Allein am Dienstag seien 13 Boote gestoppt worden. An Bord befanden sich insgesamt 1532 Menschen, darunter zahlreiche Frauen und Kinder. Bereits am Montagabend waren vor den Küsten Italiens 600 Flüchtlinge aus überfüllten Booten gerettet worden, unter ihnen 62 Minderjährige.

Bei gutem Wetter hatten auch vergangene Woche einige hundert Menschen die gefährliche Überfahrt über das Mittelmeer nach Europa gewagt. Nachdem in den ersten Wochen des Jahres zahlreiche Migranten an den italienischen Küsten angekommen waren, war der Zustrom danach wegen des schlechten Wetters zwischenzeitlich abgerissen.

Die italienische Marine ist wegen der neuen Flüchtlingswelle im Dauereinsatz. Sie hatte im Herbst nach mehreren Flüchtlingstragödien vor Lampedusa mit der Unterstützung anderer Länder den Einsatz „Mare Nostrum“ gestartet, um weitere Bootsunglücke zu verhindern. (APA)




Kommentieren


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Video
Video

Südtiroler Bäuerin sucht Paten für ihre seltenen Hennen

Auf dem Hof von Sabine Schrott im Tauferer Ahrntal hat längst Vergessenes einen Platz gefunden: Neben alten Gemüsesorten züchtet die Bäuerin auch vergessene ...

Sind geschockt über das Schreiben, welches sie Montag erreichte: der Fieberbrunner Hotelier Michael Reiter (links) und sein Mann Markus.Video
Video

Homophober Brief schlägt hohe Wellen: Fieberbrunner Wirt im Gespräch

Michael Reiter erhielt ein Schreiben mit schwulenfeindlichem Inhalt. Der Wirt des Gasthofs Eiserne Hand wollte sich das nicht gefallen lassen und veröffentli ...

Ein schwer bewaffneter Mann wollte am vergangenen Mittwoch in die Synagoge eindringen.Deutschland
Deutschland

Synagogentür von Halle soll an Rettung vieler Menschen erinnern

Die jüdische Gemeinde will die Holztür erhalten, die bei dem Anschlag eines Rechtsextremisten Dutzende Leben gerettet hat. Sie soll jedoch einen neuen Platz ...

Jaroslaw Kaczynski, Chef der nationalkonservativen PiS, möchte das strenge Gesetz für den Schulunterricht durchboxen.Polen
Polen

Tausende Polen protestierten gegen Strafen für Sexualkunde-Unterricht

Die nationalkonservative Regierungspartei PiS plant ein Gesetz, bei dem sich Lehrer drei Jahre Haft einhandeln können, wenn sie an Schulen Sexualkunde-Unterr ...

Elisabeth Zanon (l.) übergibt ihre Funktion nach acht Jahren wieder an Marina Baldauf.Tirol
Tirol

Zanon gibt Hospiz-Vorsitz an Vorgängerin Baldauf ab

Nach fast acht Jahren gibt Elisabeth Zanon den Vorsitz ab, ihr folgt mit Marina Baldauf eine in der Hospizbewegung bestens bekannte und verdiente Persönlichk ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »