Letztes Update am Sa, 22.03.2014 08:56

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Ehemaliger Bauzaun

Stuttgart-21-Protest kommt ins Museum der Deutschen Bahn

Das DB Museum habe ein mehrere Meter breites Element des Zauns vom Stuttgarter Haus der Geschichte ausgeliehen, in dessen Eigentum sich der Bauzaun befindet.



Stuttgart/Nürnberg/Berlin – Der Protest gegen das deutsche Bahnprojekt Stuttgart 21 erhält Einzug in das DB Museum in Nürnberg - in Form eines mit Plakaten und Schmähungen beklebten Teils des einstigen Bauzauns am Hauptbahnhof. „Wir präsentieren die wichtigsten Meilensteine der Bahn-Geschichte von der Wende 1990 bis zu unserer Strategie 2020, da gehört Stuttgart 21 natürlich dazu“, sagte Museumsdirektorin Russalka Nikolov.

Die Bahn wolle und könne den Protest nicht verschweigen. „Wir sind ja ein offenes und demokratisches Unternehmen“, sagte sie den „Stuttgarter Nachrichten“ (Samstag). Das DB Museum habe ein mehrere Meter breites Element des Zauns vom Stuttgarter Haus der Geschichte ausgeliehen, in dessen Eigentum sich der Bauzaun befindet. Den Angaben zufolge sind fast alle Elemente des Zauns mittlerweile an andere Museen verliehen. (APA/dpa)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.