Letztes Update am Do, 25.09.2014 09:20

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Exklusiv

Schloss Mentlberg wird Zuflucht für 70 Flüchtlinge

Auf der Suche nach Flüchtlingsunterkünften wurde das Land im Westen Innsbrucks fündig. 100 Personen sollen außerdem in die Straubkaserne Hall.



Von Thomas Hörmann und

Nikolaus Paumgartten

Innsbruck, Hall – Wohin mit den Flüchtlingen? Nach Mentl­berg in den Westen von Innsbruck, lautet zumindest teilweise die Antwort auf die Frage, die seit Monaten für politische Diskussionen sorgt. Wie Konrad Lais, Referent für Soziales und Integration vom Amt der Tiroler Landesregierung bestätigt, wird das historische Schloss Mentlberg zur Zuflucht für rund 70 Menschen. „Der Zustand des Hauses lässt eine schnelle Besiedlung zu, es müssen allerdings kleine Adaptierungsarbeiten und Sanierungsmaßnahmen durchgeführt werden“, präzisiert Lais: „Die Vorlaufzeit ist, im Vergleich zu anderen Immobilien, allerdings um vieles kürzer und wir rechnen mit einer raschen Realisierung.“

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden