Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 22.12.2014


Gesellschaft

Clown Harald füllte Wörgler Spendentopf

Zu zwei Lachmittagen mit Clown Harald lud der Pfarrkindergarten Wörgl und übergab der Aktion „Licht für Wörgl“ insgesamt 1500 Euro.

© SpielbichlerSpendenübergabe im Pfarrkindergarten: Clown Harald Fritz (sitzend) mit seinen Fans und Vizebürgermeisterin Evelin Treichl (M.).Foto: Spielbichler



Von Veronika Spielbichler

Wörgl – Die Nervosität vor dem ersten öffentlichen Auftritt ist beim Wörgler Kindergartenpädagogen Harald Fritz mittlerweile der Freude über das begeisterte Publikumsecho gewichen. Mit Unterstützung seines Vaters Reinhard Fritz an der Technik eroberte der tollpatschige Spaßmacher die Herzen von Klein und Groß mit Pantomime, Zaubertricks, Musik und Mitmach-Theater und erfüllt sich seit Kurzem mit seinem Hobby den Kindertraum vom Zirkusleben.

Das Pfarrkindergarten-Team unterstützte ihn tatkräftig bei der Abwicklung der Benefiz-Vorstellungen und Leiterin Anita Als freut sich besonders darüber, dass sie Harald schon als Kindergartenkind im Pfarrkindergarten erlebt hat. Heute ist er der einzige männliche pädagogische Mitarbeiter in den Wörgler Kindergärten, wobei sich die Kindergartenpädagoginnen als Identifikationsvorbilder für Buben mehr Männer im Team wünschen.

Den auf 1500 Euro aufgerundeten Spendenerlös aus den Eintrittsgeldern von 1216 Euro nahm Wörgls Vizebürgermeisterin und Sozialreferentin Evelin Treichl für „Licht für Wörgl“ in Empfang. Die Charity-Initiative der Stadtmarketing GmbH besteht nun im vierten Jahr. „Die Aktion unterstützt ausschließlich Wörglerinnen und Wörgler in Not, wobei wir bei der Verteilung mit dem ,Netzwerk Tirol hilft‘ zusammenarbeiten“, erklärt Treichl.

„Licht für Wörgl“ sammelt ganzjährig Spenden. Auf die Weihnachtslosaktion wurde heuer verzichtet. „Der Kostenaufwand steht nicht im Verhältnis zum Erlös“, erklärt Brigitta Merkl vom Stadtmarketing und Treichl erläutert den Hintergrund: „Aufgrund des Glücksspielmonopols dürfen nur Lose im Wert von 4000 Euro verkauft werden, sonst besteht Steuerpflicht.“ Wer „Licht für Wörgl“ unterstützen will, kann das mit Spenden oder mit dem Kauf von „Licht für Wörgl“-Geschenkkörben tun, die mit regionalen Produkten gefüllt und beim Stadtmarketing erhältlich sind.