Letztes Update am Mi, 24.12.2014 16:47

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bosnien

Sieben schwangere Mädchen nach Schulausflug: Alle trieben ab

Der Fall der 13- und 14-jährigen Bosnierinnen liegt laut dem behandelnden Gynäkologen bereits anderthalb Jahre zurück. Aus Rücksicht auf die Familien habe er sein Schweigen erst jetzt gebrochen.

Symbolfoto.

© KeystoneSymbolfoto.



Banja Luka – Die Geschichte ging um die Welt: Eine Klasse unternimmt einen Schulausflug, von 28 Mädchen kehrte ein Viertel schwanger zurück. Der Fall der sieben minderjährigen Bosnierinnen im Alter von 13 und 14 Jahren beherrschte die internationalen Schlagzeilen.

Jetzt hat der behandelnde Gynäkologe, Nenad Babic, sein Schweigen gebrochen und bestätigt: Alle Mädchen trieben ab. Die Schwangerschaften würden mittlerweile anderthalb Jahre zurückliegen.

Auf mangelnde Aufklärung aufmerksam machen

Babic spricht von einer „furchtbaren Situation“ für die Familien der Kinder, die in einer kleinen Ortschaft am Land leben. Die Abtreibungen seien nötig gewesen, um die Mädchen und ihre Gesundheit zu schützen. Seinen Angaben zufolge seien die Mädchen wieder in einem guten gesundheitlichen Zustand.

Aus Rücksicht auf die Familien habe der Arzt den Gang an die Öffentlichkeit erst jetzt getätigt. Er wollte mit dem Fall einen Diskurs über die mangelnde sexuelle Aufklärung in Bosnien Herzegowina anregen. Allein im Jahr 2013 wurden dort 31 Schwangerschaften bei Minderjährigen registriert, bei einer Einwohnerzahl von knapp 300.000 Menschen. In den letzten Jahren sei die Zahl der sexuell aktiven Minderjährigen in Bosnien rasant gestiegen. Einer Studie zufolge würden 43 Prozent nicht verhüten. (tst)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.