Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 13.04.2015


Innsbruck

Frustration über Revision

Nordketten- und Patscherkofelbahnen waren zugleich gesperrt.



Innsbruck – „Fantastisches Skiwetter – und ausgerechnet da sind Nordketten- und Patscherkofelbahnen gleichzeitig wegen Revisionsarbeiten gesperrt?“ Bei manchen Innsbruckern sorgte diese Kombination vergangene Woche für blankes Unverständnis.

„Wir sind nur vier Tage in Revision und arbeiten die Nacht durch, schneller geht’s nicht“, erklärt Thomas Schroll, GF der Nordkettenbahnen. Die Revision erst im Mai oder Juni zu machen, sei nicht möglich, da herrsche bereits starker Kundenbetrieb. „Bei uns finden die Arbeiten immer in der Woche nach Ostern statt, unsere Partner wissen das auch“ – zumal man die Revisionszeiten schon eineinhalb Jahre im Voraus festlege. „Die anderen Bahnen können sich also darauf einstellen“, so Schroll. Am Samstag haben die Nordkettenbahnen den Betrieb wieder aufgenommen.

„Wenn wir gewusst hätten, dass das Wetter nach Ostern so sensationell und die Nachfrage groß sein würde, hätten wir um ein Wochenende verlängern können“, meint Patscherkofelbahnen-GF Thomas Scheiber. Dies sei aber „nicht abschätzbar“ gewesen – genausowenig wie die schlechten Schneeverhältnisse im Dezember. Die Erfahrungswerte hätten gezeigt, dass die Nachfrage nach Ostern ansonsten „sehr überschaubar“ sei. Zudem seien die Mitarbeiter zum Teil schon in den Bädern im Einsatz, um die Sommersaison vorzubereiten. Er sei aber für die Anregung dankbar, so Scheiber, „es ist vorstellbar, dass wir bei schönem Wetter künftig flexibler reagieren“. Der Sommerbetrieb am Kofel beginnt am 23. Mai. (md)