Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mo, 27.04.2015


Tirol

Millionen für Aufforstung werden vom Wild verbissen

Bundesrechnungshof sieht das Land Tirol bei der Schutzwaldsanierung gefordert: Verbissschäden kosten jährlich 6,6 Millionen Euro.

Der Schein trügt: Der Zustand der Wälder in Tirol ist nicht überall im grünen Bereich, Verbissschäden setzen den Bäumen zu.<span class="TT11_Fotohinweis">Foto: Hammerle</span>

© Der Schein trügt: Der Zustand der Wälder in Tirol ist nicht überall im grünen Bereich, Verbissschäden setzen den Bäumen zu.Foto: Hammerle



Von Peter Nindler

Innsbruck – Noch handelt es sich um einen Rohbericht, der vor wenigen Tagen vom Bundesrechnungshof (RH) vorgelegt wurde. Die Beurteilung des Zustands des Tiroler Schutzwalds fällt ernüchternd aus. Für die schwarz-grüne Landesregierung leistet dieser negative Befund allerdings unerwartete Schützenhilfe für das neue Jagdgesetz, das im Mai-Landtag beschlossen werden soll.

TT-Exklusiv-Artikel

Dieser Exklusiv-Artikel ist nur für Nutzer verfügbar, die sich kostenlos auf tt.com registriert haben.

Jetzt kostenlos registrieren
Ich bin bereits registriert und möchte mich anmelden