Letztes Update am So, 18.11.2018 11:58

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Indien

Wirbelsturm in Indien: 33 Menschen ums Leben gekommen

Zehntausende fliehen vor Zyklon „Gaja“ im Osten von Indien. 20 Männer, elf Frauen und zwei Kinder sind im Bundesstaat Tamil Nadu gestorben. Der Wirbelsturm war am Freitag auf Land getroffen und richtete mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern verheerende Schäden an.

© AFPDer Wirbelsturm richtete enorme Schäden an.



Neu-Delhi – Im Osten Indiens sind durch einen Wirbelsturm 33 Menschen ums Leben gekommen. 20 Männer, elf Frauen und zwei Kinder seien bei dem Zyklon „Gaja“ im Bundesstaat Tamil Nadu gestorben, sagte am Sonntag ein Vertreter des Katastrophenschutzes, der nicht namentlich genannt werden wollte.

177.500 Menschen, deren Häuser teilweise zerstört wurden, flohen demnach vor dem Wirbelsturm und sind nun in mehr als 351 Notlagern untergebracht. „Gaja“ habe überdies tausende Bäume entwurzelt und zahlreiche Nutztiere getötet. Der Wirbelsturm war am Freitag auf Land getroffen und richtete mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 120 Stundenkilometern verheerende Schäden an. Nach Angaben der Wetterbehörde zog „Gaja“ am Samstag weiter über den benachbarten Bundesstaat Kerala in Richtung Westen.

Hunderte Rettungskräfte waren in Tamil Nadu im Einsatz, ebenso wie ein Armeehubschrauber und zwei Schiffe der indischen Marine. Laut dem Regierungschef des Bundesstaats, Edappadi Palaniswami, kamen die meisten Menschen durch Hochwasser, einstürzende Häuser und Stromschläge ums Leben. Der Politiker hatte den Familien der Opfer bereits im Vorfeld eine Entschädigung von jeweils 14.000 Dollar (12.300 Euro) versprochen.

„Gaja“ ist der zweite Zyklon, der in diesem Jahr über Indien hinwegfegt. Im Oktober hatte der Wirbelsturm „Titli“ im Bundesstaat Odisha mindestens zwei Menschen getötet. (APA/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Feuerkatastrophe
Feuerkatastrophe

18 Monate nach Grenfell-Drama: Bewegendes Video von Überlebenden

Im Juni 2017 brennt mitten in London der Grenfell Tower vollständig nieder. 72 Menschen sterben, viele weitere werden verletzt. In einem Video rufen Überlebe ...

Italien
Italien

Neue Brücke in Genua soll bis Weihnachten 2019 stehen

Zehn Angebote für die Wiedererrichtung der Brücke sind bisher eingelangt. Die größten Erfolgsaussichten, den millionenschweren Auftrag zu bekommen, werden ei ...

Italien
Italien

Baustelle für Abriss der eingestürzten Brücke in Genua eingerichtet

Fünf Firmen sind an den Abbauarbeiten beteiligt. „Die Baustelle ist planmäßig eröffnet worden. „Wir wollen, dass die Brücke bis Ende 2019 wieder steht“, sagt ...

Innsbruck-Land
Innsbruck-Land

Ein Jahr nach Felssturz: Vals für Winter gerüstet

Die beiden bislang von Panzersperren vorübergehend gesicherten Häuser werden nunmehr durch einen massiven provisorischen Damm geschützt. Sollte eine Sperre d ...

Italien
Italien

Massenpanik in Disco: Jugendlicher Reizgas-Sprüher ausgeforscht

Der Burschen, der vermutlich mit Pfefferspray in der Nacht auf Samstag eine Massenpanik mit sechs Toten in einer italienischen Diskothek ausgelöst hat, soll ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »