Letztes Update am So, 27.01.2019 16:48

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Peru

Schlammlawine riss 15 Menschen während Hochzeitsfeier in den Tod

34 weitere Menschen seien verletzt worden, als die Mure auf ein Hotel im Süden Perus niederging.

Symbolfoto.

© ReutersSymbolfoto.



Lima – Eine Schlammlawine hat während einer Hochzeitsfeier in Peru mindestens 15 Menschen in den Tod gerissen. 34 weitere Menschen seien verletzt worden, als am Samstagabend die Lawine aus Geröll und Schlamm auf ein Hotel im Süden des Landes niederging, sagte am Sonntag der Direktor des peruanischen Zivilschutzes, Jorge Chavez.

Die Schlammlawine hatte sich laut Chavez nach heftigen Regenfällen gelöst. Zu der Hochzeitsfeier in der Stadt Abancay waren demnach mehr als hundert Gäste eingeladen. Feuerwehr, Polizei und freiwillige Helfer suchten am Sonntag unter den Trümmern nach Überlebenden. (APA/AFP)


Mehr Artikel aus dieser Kategorie

Sydney ist derzeit in dichten Rauch gehüllt.Buschbrände
Buschbrände

Sydney atmet schwer: Dichter Rauch über der Millionenmetropole

Wegen der Buschbrände in der Umgebung hängt auch über Australiens größter Stadt ein dicker Rauchschleier. Menschen mit Atemproblemen wurde empfohlen, ihre Hä ...

Das Hochwasser war das schlimmste seit Jahrzehnten.Italien
Italien

Notstand für Venedig beschlossen: Ärger um unvollendeten Flutschutz

Rom macht Geld locker, doch viele Menschen in Venedig sind wütend über das Versagen der Politik. Schließlich wird seit Jahren über den Flutschutz diskutiert. ...

Buschbrände halten Australiens Bundesstaaten New South Wales und Queensland seit Oktober in Atem, beide Regionen haben den Notstand ausgerufen.Buschfeuer
Buschfeuer

Brände in Australien: Menschen werden per Fähre in Sicherheit gebracht

Feuer außer Kontrolle: Aus einem Strandort an Australiens Ostküste bleibt nur das Meer als Fluchtweg. Ein Löschhubschrauber stürzt ab. Vor den Toren Sydneys ...

Durch den hohen Wasserstand wurden einige Boote an Land gespült.Italien
Italien

Zwei Tote bei Rekord-Hochwasser in Venedig: Stadtchef ruft Notstand aus

Stadtchef Luigi Brugnaro sprach von einer „Katastrophe“ und mobilisierte alle Einsatzkräfte. Er machte den Klimawandel für die immer häufiger werdenden Übers ...

Angesichts der von starken Winden begleiteten Hitze befürchteten die Einsatzkräfte „katastrophale“ Brandbedingungen in der ohnehin knochentrockenen Region.Australien
Australien

Buschfeuer in Australien: Geschlossene Schulen und Rauch über Sydney

Australien ist leidgeprüft was Feuer angeht - dieses Mal sind die Buschbrände im Südosten jedoch besonders schlimm. Die Wettervorhersage verheißt nichts Gute ...

Weitere Artikel aus der Kategorie »