Letztes Update am So, 04.02.2018 07:52

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Amsterdam

Niederländische Staatsoper bot 4000 Kostüme zum Verkauf an

Besucher mussten fünf Euro Eintritt zahlen und konnten dann zwischen Kleidern, Schuhen und Hüten, aber auch Tierkostümen auswählen, die zwischen einem und 300 Euro kosteten.

© APA/AFP/ANP/REMKO DE WAALDie Staatsoper musste mal wieder ausmisten und bot rund 4000 Kostüme zum Kauf an.



Den Haag – 4000 Kostüme sind am Samstag in der niederländischen Staatsoper in Amsterdam zum Verkauf angeboten worden. Mit dem Verkauf der Kostüme aus Opern wie „Tannhäuser“, „Aida“ und „Romeo und Julia“ wollte das Opernhaus Platz in seinen Lagern schaffen.

Besucher mussten fünf Euro Eintritt zahlen und konnten dann zwischen Kleidern, Schuhen und Hüten, aber auch Tierkostümen auswählen, die zwischen einem und 300 Euro kosteten. Der in dem Opern- und Balletthaus für Kostüme, Frisuren und Schminke zuständige Robby Duiveman sprach von einem „zivilisierte Chaos“ beim Verkauf. So hätten sich Theatergruppen, Opernliebhaber, Sammler und Kostümverleihe umgeschaut. Die Staatsoper hatte schon 2003 und 2009 solche Verkäufe organisiert.

„Der Platzmangel zwingt die Staatsoper, mit Schmerz auf zahlreiche ihrer Kostüme zu verzichten“, erklärte das Opern- und Balletthaus. „Nur einzelne Kostüme von Solisten mit einem historischen Wert werden in den Archiven aufbewahrt.“ (APA/AFP)