Letztes Update am Do, 29.11.2018 16:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Bayern

Kaffeeautomat wurde Frau in München zum Verhängnis

Kurioser Einsatz für die Münchner Berufsfeuerwehr: Die Retter wurden zu einem Supermarkt gerufen, weil eine Angestellte von einem Kaffeeautomaten nicht mehr los kam.

© pixabay(Symbolbild)



München – „Person eingeklemmt im Kaffeeautomaten“: Das Alarmstichwort ließ die Münchner Einsatzkräfte schon einmal staunen. Als die Berufsfeuerwehr bei einem Discounter ankamen, sahen sie die Bescherung. Eine Angestellte des Supermarkts hatte versucht, die Maschine am Becherauswurf zu reinigen. Dabei habe sie sich die Finger so stark eingeklemmt, dass ihre Kollegen den Notruf wählten.

Das Gerät war verriegelt, also mussten die Retter es gewaltsam aufbrechen. Von innen konnten sie die Finger befreien. „Bis auf leichte Verletzungen am Finger und einem großen Schrecken hat die Dame ihre missliche Lage gut überstanden“, hieß es in einer Presseaussendung. (TT.com)