Letztes Update am Mo, 17.12.2018 15:44

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Ausgebüchst: Zirkus-Zebras galoppierten durch Dresden

Vier Zebras wollten sich wohl Dresden anschauen. Die Polizei fing die Tiere wieder ein. Einer wurde verletzt: „Ein Zebra hat zugetreten.“

(Symbolbild)

© pixabay(Symbolbild)



Dresden — Vier aus dem gastierenden Dresdner Weihnachtszirkus entlaufene Zebras haben am Montag für Aufregung gesorgt. Die Tiere stoben am Vormittag am Landtagsgebäude am Elbufer vorbei in Richtung Altstadt, ein Abgeordneter postete ein Foto der ungewöhnlichen Szenerie bei Twitter. Polizisten verfolgten daraufhin die schwarz-weiß Gestreiften in sieben Streifenwagen und zu Pferde. „Sie sind wieder eingefangen", sagte ein Polizeisprecher anderthalb Stunden nach dem ersten Hinweis.

„Von den Tieren ging keine Gefahr aus, aber es galt, Schaden im Straßenverkehr zu vermeiden", erklärte der Beamte. Die Schwierigkeit für die Kollegen habe darin bestanden, dass sie nicht im Quartett galoppierten. „Jedes Zebra rannte in eine andere Richtung." Bei der Aktion wurde ein Polizist verletzt. „Ein Zebra hat zugetreten." Die Tiere wurden inzwischen zurück zum Zirkus gebracht. (dpa)