Letztes Update am Sa, 22.06.2019 13:38

APA / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Vorschulbub wartete in Bochum mit Eis auf Befreiung aus Packstation

Der Fünfjährige hatte den Arm nach Angaben der Feuerwehr Samstagfrüh so weit in einen Quittungs-Ausgabeschacht gesteckt, dass er ihn nicht mehr heraus bekam.

(Symbolfoto)

© iStockphoto(Symbolfoto)



Bochum – Ein ungewöhnlicher Einsatz, aber das Opfer blieb cool: Mit einem Eis in der Hand hat ein fünf Jahre alter Bub in Bochum gewartet, bis die Feuerwehr seinen anderen Arm aus einer Packstation auf einem Supermarktparkplatz befreit hatte. Der Fünfjährige hatte den Arm nach Angaben der Feuerwehr Samstagfrüh so weit in einen Quittungs-Ausgabeschacht gesteckt, dass er ihn nicht mehr heraus bekam.

„Der Junge war aber tiefenentspannt“, sagte ein Feuerwehrsprecher. Jemand drückte ihm ein Eis in die Hand, und so wartete er geduldig zehn Minuten, bis die Rettungskräfte ihn wieder befreit hatten. Die Feuerwehrleute drückten dazu eine Klappe innerhalb des Schachts nach oben und zogen den Arm vorsichtig heraus. (APA/dpa)