Letztes Update am Mi, 24.07.2019 20:54

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Sommer

Heiße Sommerrekorde: Riesige Sandburgen und gigantische Schwäne

Der eine stapelt Eiskugeln, der andere ahmt Seelöwen nach - und beide sind darin Spitzenreiter. Der Fantasie für Weltrekorde sind keine Grenzen gesetzt. Gerade im Sommer.

Der taliener Dimitri Panciera  eroberte sich  den Weltrekord im „Eiskugeln balancieren“.

© Youtube/ScreenshotDer taliener Dimitri Panciera eroberte sich den Weltrekord im „Eiskugeln balancieren“.



Berlin — Während die einen im Freibad ihre kühlenden Bahnen ziehen, stellen andere Weltrekorde auf. Und manch einer verbindet sogar beides. Ungewöhnliche Rekorde, die in der heißen Jahreszeit aufgestellt wurden:

Die größte Sandburg: Sie wurde im Juni 2019 auf der Insel Rügen gebaut. Mit 17,66 Metern Höhe kämpften sich 20 Künstler an die Weltspitze der Sandburgenbauer. Das Kunstwerk im Ostseebad Binz besteht aus etwa 11.000 Tonnen Sand — rund 550 Lkw-Ladungen. Der Leiter des Projekts, Thomas van den Dungen, holte bereits weitere Weltrekorde: etwa 2011 für die längste Sandburg und 2013 für die meisten in einer Stunde gebauten Sandburgen.

Der längste Biergarten: Er steht nicht etwa in München, sondern in Berlin - Guinness-Weltrekord. Beim Internationalen Bierfestival reihten sich 2018 die Stände von rund 350 Brauereien aus 90 Ländern aneinander. Insgesamt erstreckt sich die Bierstrecke über 2,2 Kilometer.

Wackelige Angelegenheit: 125 Kugeln Eis — in nur einer herkömmlichen Tüte? Das schaffte 2017 der Italiener Dimitri Panciera und eroberte sich damit den Weltrekord im „Eiskugeln balancieren". Ob er das Eis später auch aufgegessen hat, ist nicht bekannt.

Temperatur am Limit: Am 8. August 2013 wurde mit 40,5 Grad in Bad Deutsch-Altenburg der absolute Temperaturrekord für Österreich erreicht. Weltweit ist eine Ranch im Death Valley in den USA Spitzenreiter. 1913 wurden hier 56,7 Grad gemessen.

So groß wie vier Giraffen: Ob Einhorn oder Flamingo, ein aufblasbares Wasserspielzeug darf in vielen Pools nicht fehlen. Das größte der Welt passt aber nur schwer in ein Schwimmbecken: Schwan „Sally" ist himmelblau, rund 21 Meter hoch und 15 Meter lang. Das gigantische Tier holt im Juni 2017 in Kalifornien den Weltrekord.

Erfrischender Snack XXL: Bei heißen Temperaturen ein Stück Wassermelone zur Abkühlung? Ein besonders schweres Exemplar erntete 2013 der US-Amerikaner Chris Kent. Stolze 159 Kilogramm zeigte die Waage: Weltrekord. Die schwerste Erdbeere mit 250 Gramm pflückte der Japaner Koji Nakao im Jänner 2015.

Reisentüte: In Norwegen wurde 2015 ein insgesamt drei Meter hohes Eis hergestellt. 60 Kilogramm Schokolade und 110 Kilogramm Teig sind in dem süßen Dessert verarbeitet. Nach der Messung brachte ein Helikopter die tonnenschwere Eisladung zu hungrigen Schaulustigen.

Balance im Wasser: Seelöwen machen es vor, David Rush machte es nach - und holte sich den Guinness-Rekord. 2017 schafft der US-Amerikaner für 16 Minuten und 13 Sekunden, einen Hula-Hoop-Reifen auf seinem Kopf zu balancieren - beim Schwimmen.

Beachvolleyball_Marathon: Vier Beachvolleyballer - Mateusz Baca, Sebastian Lüdke, Tomasz Olszak und Wojciech Kurczynski — spielten 2010 in Görlitz 25 Stunden und 39 Minuten um die Wette. Damit meisterten sie den längsten Beachvolleyball-Marathon und sichern sich einen Platz im Guinness-Buch der Rekorde. (dpa)