Letztes Update am Mo, 12.08.2019 15:50

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Frankreich

Riesiges Loch tat sich vor Lokal in nordfranzösischem Amiens auf

Vor der Brasserie in der Innenstadt brach der Boden ein. Nun klafft dort ein Loch von rund zehn Metern Durchmesser und fünf Metern Tiefe.

Die Stadtverwaltung postete dieses Bild auf Twitter.

© TwitterDie Stadtverwaltung postete dieses Bild auf Twitter.



Amiens — Schreck am Morgen: Vor einer Brasserie in Amiens in Nordfrankreich hat der Boden nachgegeben. Ein riesiges Loch tat sich am Montagmorgen auf dem Gehweg auf — auch unter der mit Glas überdachten Terrasse der Gaststätte war ein Teil des Bodens weggebrochen.

Eine Polizeistreife hätte das zehn Meter breite und vier bis fünf Meter tiefe Loch am frühen Morgen entdeckt, hieß es in einer Mitteilung der Stadt. Verletzt wurde nach ersten Erkenntnissen niemand.

Ursache unklar

Das angrenzende Wohnhaus mit der Brasserie im Erdgeschoß wurde evakuiert, der Bereich um das Loch abgesperrt. Vorsichtshalber seien Wasser und Gas in dem Gebiet abgestellt worden, so die Stadt. Die Ursache für den Einsturz des Bodens war noch unklar. Nach ersten Erkenntnissen ist kein Rohrbruch dafür verantwortlich.

Die Stadt Amiens ist rund 150 Kilometer von Paris entfernt und besonders bekannt für ihre gotische Kathedrale. Die Zeitung La Voix du Nord berichtete, dass die Arbeiten besonders schwierig seien, da gerade Ferienzeit ist. Viele anliegende Geschäfte seien geschlossen, der Zugang zu den Kellern sei daher für Techniker versperrt. (TT.com, APA/dpa)




Kommentieren


Schlagworte