Letztes Update am So, 13.10.2019 19:15

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Oberösterreich

Maus quartierte sich in Trafostation ein und löste Störungsamlarm aus

Eine Haselmaus knabberte an zahlreichen Stellen in einer oberösterreichischen Trafostation den isolierenden Kunststoff der Kabel bis auf den Kupferdraht ab und löste dadurch einen Alarm aus.

Unschuldig schaut die kleine Haselmaus hinter den Kabeln hervor.

© APA/NETZ OBERÖSTERREICH GMBHUnschuldig schaut die kleine Haselmaus hinter den Kabeln hervor.



Ried im Traunkreis – Eine Haselmaus hat in einer Trafostation in Ried im Traunkreis (Bezirk Kirchdorf an der Krems) ihr Winterquartier aufgeschlagen und einen Störungsalarm ausgelöst. Als ein Mitarbeiter die Station betrat, blickte er gleich in die runden, dunkelbraunen Augen des Tieres, hieß es am Sonntag in einer Aussendung. Einfangen ließ sich die Maus aber nicht, sie huschte durch die offene Tür ins Freie.

Das Netzleitsystem der Netz Oberösterreich hat diese Woche die Steuerungsverbindung zu einer Trafostation in Ried im Traunkreis verloren und Alarm ausgelöst. Denn die Haselmaus knabberte an zahlreichen Stellen den isolierenden Kunststoff bis auf den Kupferdraht ab. Glücklicherweise kam es dabei laut Unternehmen zu keinem Stromschlag – die Leitungen hätten aber trotzdem nicht mehr funktioniert. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.