Letztes Update am Di, 05.11.2019 15:00

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Ungeplanter Halt: Berliner U-Bahn stoppte wegen bevorstehender Geburt

Ein Baby hatte es am Dienstagvormittag offenbar sehr eilig. Weil die Geburt unmittelbar bevorstand, alarmierten Fahrgäste den U-Bahn-Fahrer. Der legte einen ungeplant langen Stopp ein.

(Symbolbild)

© pixabay(Symbolbild)



Berlin – Eine schwangere Frau hat für einen ungeplanten Stopp einer U-Bahn in Berlin gesorgt. Der ungewöhnliche Grund für den rund zwanzigminütigen Halt am Bahnhof Friedrichsfelde: eine „unmittelbar bevorstehende Geburt“, wie ein Feuerwehrsprecher am Dienstagmittag sagte. Ein Rettungswagen sei zum Bahnhof geschickt worden und von dort ins Krankenhaus gefahren. Er könne aber zunächst nicht sagen, ob es tatsächlich vor Ort, im Rettungswagen oder erst im Krankenhaus zu einer Geburt gekommen sei, sagte der Feuerwehrsprecher.

Ein Sprecher der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) sagte, dass Fahrgäste am Bahnhof Friedrichsfelde aus dem Zug ausgestiegen seien und den Fahrer alarmiert hätten. Dieser habe die Feuerwehr kontaktiert. (dpa)