Letztes Update am Mo, 11.11.2019 11:13

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Deutschland

Frau flog mit sieben Kilogramm vergammelter Kuhhaut nach Düsseldorf

Eine Wuppertalerin hatte eine mit Maden übersäte Kuhhaut aus Kamerun bei der Einreise nach Deutschland dabei. Der Gestank des Mitbringsels verriet sie.

(Symbolfoto)

© APA/GEORG HOCHMUTH(Symbolfoto)



Düsseldorf – Gestank am Düsseldorfer Flughafen: Eine Frau hat mit sieben Kilogramm vergammelter Kuhhaut aus Kamerun nach Deutschland einreisen wollen, wie der Zoll am Montag mitteilte. Schon von weitem hätten die Beamten den unangenehmen Geruch aus dem Koffer der Wuppertalerin wahrgenommen. Beim Öffnen stießen sie demnach auf zwei Plastiksackerln. Die Kuhhaut war demnach mit Maden übersät.

Die Frau verteidigte ihr stinkendes Gepäck: Es handle sich um eine Delikatesse, die sie und ihre Familie gern essen würden, weil sie schön weich sei. Nach Zollangaben handelt es sich um einen veterinärrechtlichen Verstoß. (APA/AFP)