Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Mi, 13.03.2019


Royals

Dicke Luft und noch mehr Nachwuchs: Die royale Gerüchteküche brodelt

Trotz Dementi reißen die Gerüchte um einen Zwist zwischen den beiden Herzoginnen Meghan und Kate nicht ab. Noch dazu soll Kate zum vierten Mal schwanger sein.

Herzogin Meghans Outfit soll 10.500 Euro gekostet haben; die Kreation ist von Victoria Beckham.

© www.imago-images.deHerzogin Meghans Outfit soll 10.500 Euro gekostet haben; die Kreation ist von Victoria Beckham.



London – Nur noch rund zwei Monate soll es dauern, bis die nächste royale Geburt gefeiert werden kann. Ende April, Anfang Mai soll es so weit sein. Auch deshalb steht die schwangere Herzogin Meghan derzeit noch mehr als sonst unter Beobachtung; was natürlich ebenso für etliche Gerüchte sorgt. Derzeit beschäftigt sich die englische Klatschpresse allerdings weniger mit der royalen Geburt als mit der Beziehung zwischen Herzogin Kate und ihrer Schwägerin Meghan. Anscheinend soll bereits seit mehreren Monaten dicke Luft zwischen den beiden Frauen herrschen.

Auch ihr letzter offizieller Auftritt beim Commonwealth Day am Montag war eher von eisigen Mienen und Smalltalk bestimmt. Beschritten die beiden Paare den Festtag mitsamt Gottesdienst in Westminster Abbey im letzten Jahr noch gemeinsam, traten Meghan und Harry vorgestern getrennt von William und Kate auf. Die britische Royal-Expertin Carole Malone mutmaßte bereits vor Monaten, dass Kate sich von Meghan bedroht fühle. Vor der Hochzeit von Harry und Meghan war sie schließlich die junge, schöne Frau im englischen Königshaus. Mit der US-Schauspielerin Meghan habe Kate nun Konkurrenz bekommen.

Und tatsächlich: Seit der Hochzeit von Harry und Meghan sind gemeinsame Auftritte selten geworden. Der Commonwealth Day war bisher erst der zweite Anlass nach Weihnachten, an dem man die beiden royalen Paare gemeinsam sah. Vor rund einer Woche kam die ganze Familie zusammen, um das 50. Jubiläum von Prinz Charles’ Amtseinführung zu feiern. Auch der Weihnachtstermin, an dem sich die beiden Herzoginnen versöhnlich zeigten, wurde im Nachhinein eher als Wahrung des schönen Scheines interpretiert. Von offizieller Seite wurde der angebliche Streit schon einmal dementiert – und das, obwohl sich das Königshaus sonst eigentlich nie zu Spekulationen um das Privatleben der Royals äußert.

Herzogin Kate erschien in Catherine-Walker-Mantel und farblich abgestimmtem Kleid.
Herzogin Kate erschien in Catherine-Walker-Mantel und farblich abgestimmtem Kleid.

Ein weiteres Gerücht, zu dem sich der Palast bisher nicht geäußert hat, kam erst kürzlich auf: Herzogin Kate soll erneut schwanger sein. Es wäre nach Prinz George, Prinzessin Charlotte und dem kleinen Prinz Louis das vierte Kind des Paares. Und das, obwohl Kate erst im April 2018 zum letzten Mal Mutter wurde. Aus Insiderkreisen heißt es, Kate soll bereits im dritten Monat sein. Die britische InTouch Weekly berichtete, dass William und Kate laut einer dem Paar nahestehenden Quelle nicht erwartet hätten, noch einmal so schnell schwanger zu werden. Wa­rum die Schwangerschaft noch nicht bekannt gegeben wurde, lieferte der Insider mit: Demnach wolle Kate noch abwarten, bis Schwägerin Meghan ihr Kind bekommt.

Bis das Baby von Harry und Meghan auf der Welt ist, schwebt noch die Frage im Raum, wer Taufpate des Prinzen wird. Kate und William sind Medienberichten zufolge nicht auf der Liste der potenziellen Kandidaten. (TT)