Letztes Update am Do, 14.03.2019 09:09

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Zugang zu Elite-Unis erkauft

US-Bestechungsskandal: Loughlin zahlte eine Million Dollar Kaution

Der Schauspielerin wird wie rund 50 weiteren Beschuldigten vorgeworfen, die Studienplätze ihrer Kinder illegal erworben zu haben. Nach einen Nachtflucht wurde Loughlin in Gewahrsam genommen. Ende März kommt es zum nächsten Gerichtsttermin.

©



Berlin – Die in einem Bestechungsskandal beschuldigte US-Schauspielerin Lori Loughlin (54, „Full House“) ist vorerst wieder auf freiem Fuß. Nach ihrem Gerichtstermin am Mittwoch (Ortszeit) in Los Angeles hinterlegte sie eine Kaution in Höhe von einer Million Dollar, wie mehrere US-Medien berichteten. Demzufolge war Loughlin zuvor nach einem Flug aus Kanada verhaftet worden.

Ihr ebenfalls angeklagter Mann, der Modedesigner Mossimo Giannulli, erschien den Berichten zufolge nicht zu dem Termin. Der Richter erlaubte Loughlin das Reisen, solange sie das Gericht über ihren Aufenthaltsort informiere. Ende März muss sie sich den Angaben zufolge vor einem Gericht in Boston einfinden.

500.000 Euro für die Töchter ausgegeben

Der Betrugsskandal an Elite-Universitäten wirbelte diese Woche die US-amerikanische Hochschullandschaft auf. Unter den 50 mutmaßlichen Tätern sind reiche Unternehmer und Schauspieler. Loughlin und Giannulli sollen 500.000 Dollar locker gemacht haben, um ihre beiden Töchter fälschlicherweise als Ruderinnen auszugeben und sie über das Sportteam an der USC in Kalifornien unterzubringen.

Unter den Beschuldigten ist auch die Schauspielerin Felicity Huffman (56), bekannt aus der TV-Serie „Desperate Housewives“. Huffman soll laut Anklage 15.000 Dollar (13.000 Euro) Schmiergeld gezahlt haben, um zu erreichen, dass Antworten ihrer ältesten Tochter beim landesweiten Einstufungstest SAT nachträglich aufgebessert werden. Nach der Zahlung einer Kaution in Höhe von 250.000 US-Dollar (etwa 220.000 Euro) wurde auch sie wieder freigelassen, wie unter anderem Variety berichtet. (dpa)