Letztes Update am Mo, 01.04.2019 13:19

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leute

Was Tom Hanks mit einer polnischen Meerjungfrau macht

Nachdem eine Polin eine Kampagne gestartet hatte, um Hollywood-Star Tom Hanks zu seinem Geburtstag einen alten Fiat zu schenken, möchte sich der Schauspieler nun revanchieren und unterstützt das Kinderkrankenhaus im polnischen Bielsko-Biala mit einer witzigen Charity-Aktion.

US-Schauspieler Tom Hanks.

© AFPUS-Schauspieler Tom Hanks.



Innsbruck - Tom Hanks und die Polen haben eine ganz eigene Beziehung. Begonnen hat alles vor mehr als zwei Jahren, als der Autoliebhaber das Foto eines Polski-Fiat 126p in sozialen Netzwerken postete und scherzte: „Ich bin so begeistert über mein neues Auto!"

Der winzige Heckmotor-Lizenzbau, von denen bis 2000 3,3 Millionen Stück vom Band liefen, nennt man in Polen liebevoll Maluch: „Knirps". Die Aufnahmen von Tom Hanks mit dem Kleinwagen dürften in Budapest während der Dreharbeiten zu dem Thriller „Inferno" entstanden sein. Als Hanks ein paar Wochen später einen weiteren Maluch mit denselben Worten posteten, wurde auch Monika Jakólska in Bielsko-Biala, dem ehemaligen Produktionsort des 126p, darauf aufmerksam.

Die Polin hatte sich zunächst über die Witze des Schauspielers über das Auto aus ihrer Heimat geärgert. Deshalb startete sie eine Facebook eine Sammelaktion, um Tom Hanks selbst einen „Knirps" schenken zu können. Der polnischen Zeitung TFN erklärte sie: „Ich dachte, wenn er sich darüber lustig macht, zeige ich ihm, wie wichtig das Auto für meine Stadt ist." Zahlreiche Einheimische wirkten bei der Aktion mit, zerlegten und restaurierten ein 46 Jahre altes Exemplar in mühevoller Handarbeit.

Am 9. Juli 2017, dem 61. Geburtstag des Hollywood-Stars, wurde das Auto schließlich der Öffentlichkeit präsentiert. Die polnische Fluglinie erklärte sich außerdem dazu bereit, das Auto kostenlos nach Los Angeles zu liefern. Am 30. November überreichte Organisatorin Monika Jakólska dem Schauspieler feierlich die Schlüssel zu seinem neuen Wagen. Das übrige Geld aus der Sammelaktion ging an das Kinderkrankenhaus in Bielsko-Biala, für das sich Jaskólska engagiert, seit ihre Tochter dort behandelt werden musste.

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Hanks war von seinem besonderen Geschenk so angetan, dass er beschloss, sich zu revanchieren. Sein Vorhaben verkündet er in einem Video. Gemeinsam mit Jakólska plante er eine weitere Charity-Aktion. Sie suchten nach einem weiteren Oldtimer, der in Hanks Namen renoviert und dann versteigert werden sollte. Die gesamten Einnahmen möchte der Schauspieler dem Kinderkrankenhaus zur Verfügung stellen.

Anfang des Jahres wurde eine 39 Jahre alte Syrena - auch „Meerjungfrau" genannt - gefunden. Der Besitzer hatte das Auto selbst erst vor kurzem ersteigert, stellte es aber kostenlos für den guten Zweck zur Verfügung. Derzeit wird die Meerjungfrau in Bielsko-Biala vom gleichen Team, das sich bereits um den „Knirps" gekümmert hatte, auf Vordermann gebracht. Die neue Motorhaube wird zunächst in die USA geflogen und von Tom Hanks unterschrieben.

Die Aktion sollte ursprünglich am 26. April enden, doch höchstwahrscheinlich benötige man für die Restauration noch etwas mehr Zeit, gab Jakólska der TFN bekannt. Neuer Termin für die Präsentation sei, wie schon beim ersten Oldtimer, Hanks Geburtstag im Juli. Gut möglich, dass der Schauspieler dieses Mal persönlich nach Polen kommt, um dem Gewinner der Auktion den Autoschlüssel übergeben. (vags)