Printausgabe der Tiroler Tageszeitung vom Di, 02.04.2019


Leute

Jim Carrey legt sich mit Mussolini-Enkelin an

Der US-Schauspieler versucht sich immer öfter als Cartoonist. Mit seiner jüngsten Kreation löst er einen politischen Wirbel aus.

Jim Carrey.

© AFPJim Carrey.



Rom, Los Angeles – EU-Parlamentarierin und Duce-Enkelin Alessandra Mussolini hat empört auf eine Karikatur reagiert, die US-Schauspieler Jim Carrey auf Twitter gepostet hat. Darauf sind die aufgehängten Leichen des faschistischen italienischen Diktators Benito Mussolini (1883–1945) und seiner Geliebten Claretta Petacci zu sehen.

„Wenn ihr euch fragt, zu was Faschismus führt, dann könnt ihr sie fragen“, schrieb Carrey in Anspielung auf Mussolinis gewaltsames Ende. Der Schauspieler widmet seine Zeit zunehmend der Kunst und zeigt sie nun auch öffentlich. Seine politischen Cartoons drehen sich oft um Präsident Donald Trump und die Gemütslage der amerikanischen Gesellschaft. Carrey verbreitet die Cartoons schon länger auf Twitter. Auf die Karikatur reagierte Alessandra Mussolini scharf. „You are a Bastard“, schrieb die 57-Jährige unter den Cartoon. Daraufhin kam es auf Twitter zu schriftlichen Auseinandersetzungen zwischen Mussolini und Anhängern des Schauspielers, Carrey selbst reagierte nicht.

Auf ihrem Twitter-Account richtete sich Mussolini in der Folge direkt an Donald Trump. „Präsident, kümmern Sie sich nicht um Carreys miserable Attacken. Seine Zeichnungen sind nur schmutziges Papier“, so die Parlamentarierin. (APA)

TT-ePaper gratis testen

Jetzt kostenlos TT-ePaper lesen, das Test-Abo endet nach 4 Wochen automatisch

Schritt 1 / 3

In nur 30 Sekunden gelangen Sie zum kostenlosen Test-Abo.

Alessandra Mussolini.
Alessandra Mussolini.
- AFP