Letztes Update am Do, 11.04.2019 10:14

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Leute

Kim Kardashian möchte Anwältin werden

Reality-TV-Star Kim Kardashian will sich beruflich verändern – sie strebt den Job einer Anwältin an. Die Ausbildung läuft bereits, 2022 könnte sie die Anwaltsprüfung ablegen. Der Berufswunsch hat einen ernsten Hintergrund.

Kim Kardashian.

© AFPKim Kardashian.



New York – Kim Kardashian West will offenbar mit richtiger Arbeit Geld verdienen und Anwältin werden. Ihre beruflichen Pläne offenbarte die mit Rapper Kanye West verheiratete dreifache Mutter der US-Zeitschrift Vogue. Bereits im Sommer 2018 habe sie eine auf vier Jahre angelegte Ausbildung bei einer Kanzlei in San Francisco begonnen. 2022 möchte sie die Anwaltsprüfung ablegen.

„Ich habe mir das sehr genau überlegt“, sagt Kardashian über ihre Entscheidung. Der Anstoß dafür sei ihr Engagement für Reformen im Strafvollzug gewesen. Im vorigen Sommer hatte sich der Reality-TV-Star in Washington für die Verkürzung einer lebenslangen Haftstrafe einer Frau eingesetzt, die in den 1990er-Jahren im Zusammenhang mit Drogendelikten verurteilt worden war. US-Präsident Donald Trump gab der Haftverkürzung statt, die Frau wurde freigelassen.

Kardashian arbeitete dabei mit der in San Francisco ansässigen Menschenrechtsanwältin Jessica Jackson zusammen. Sie habe damals den Wunsch verspürt, mehr wissen zu wollen, um juristisch mehr ausrichten zu können, sagte das Model. (dpa)




Kommentieren


Schlagworte