Letztes Update am Mi, 24.04.2019 19:23

TT / Tiroler Tageszeitung Onlineausgabe


Monaco

Fürst Albert unterzog sich Eingriff an der Kopfhaut

Wegen einer „harmlosen Krankheit“ musste sich Monacos Fürst Albert unters Messer legen. Das Arbeitsprogramm des 61-Jährigen ist dadurch aber nicht beeinträchtigt.

Fürst Albert II.

© APA/AFP/dpa/CAROLINE SEIDELFürst Albert II.



Monte Carlo – Monacos Fürst Albert II. (61) hat sich einem chirurgischen Eingriff an der Kopfhaut unterzogen. Grund war eine – nicht näher bezeichnete – „harmlose Krankheit“.

Wie der Fürstenpalast am Mittwoch in Monaco weiter mitteilte, war der Eingriff geplant und kurz. Das Arbeitsprogramm des Fürsten sei in keiner Weise beeinträchtigt. Nach Informationen der Onlineausgabe der örtlichen Tageszeitung Monaco Matin muss Albert II. nun mehrere Tage lang ein Pflaster tragen. (APA/dpa)